Bachelor Messe Frankfurt
: : :
Tage Stunden Minuten Sekunden

Bachelor Messe Frankfurt

Datum:
Sonntag, 02.12.2018
9:00 - 16:00 Uhr

Ort:
Goethe-Universität Frankfurt/Campus Westend (Anreise »)

Eintritt: *
3€ Online-Anmeldung »
5€ Tageskasse
* vor Ort zu zahlen

Bachelor Messe Frankfurt

Datum:
Sonntag, 02.12.2018
9:00 - 16:00 Uhr

Ort:
Goethe-Universität Frankfurt/Campus Westend (Anreise »)

Eintritt: *
3€ Online-Anmeldung »
5€ Tageskasse
* vor Ort zu zahlen

Vortragsprogramm von Experten und Hochschulen

Die Bachelor Messe Frankfurt bietet ein umfangreiches Vortragsprogramm zu allen Themen rund um das Bachelorstudium: Von der Wahl des Studiengangs über die Inhalte und Berufsaussichten bis hin zur Finanzierung des Studiums.

Die Liste ist noch nicht vollständig und wird kontinuierlich aktualisiert.

09:30 - 10:00 Uhr

Die wichtigsten Tipps zur StudienwahlAuswahl des richtigen Studiums | Wahl der passenden Hochschule | Duales vs klassisches Studium | Suche nach Stipendien
Rouven Sperling – Leiter des Career Services TH Wildau

Ein neuer Lebensabschnitt. Viel Wahl, viel Qual: Über 14.000 Studiengängen und vielen verschiedene Studienwege machen die Auswahl des richtigen Studiums schwer: An welche Hochschule soll ich gehen? Soll ich dual studieren oder klassisch? Und wie komme ich in mein Traumstudium? Der Vortrag gibt einen Überblick und die wichtigsten Tipps zur Studienwahl - von der richtigen Suche über Stipendien bis hin zum Umgang mit dem berüchtigten NC.
Rouven Sperling – Leiter des Career Services TH Wildau

Rouven Sperling, Jahrgang 1975, studierte in Freiburg (D) und London (GB) ein Sammelsurium von geisteswissenschaftlichen Disziplinen. Neben seiner Tätigkeit als Leiter des Career Services an der Technischen Hochschule Wildau bei Berlin ist er auch Vorsitzender des Career Service Netzwerks Deutschland e.V. In seiner täglichen Beratungspraxis wird er mit allen Fragen und Sorgen konfrontiert, die heutige Studierende, Absolventinnen und Absolventen plagen.

10:10 - 10:40 Uhr

Die Bewerbung: So klappt es mit dem Studium und PraktikumTipps rund um die Bewerbung | Formalitäten | häufige Fehler | Was gehört in den Lebenslauf?
Sebastian Horndasch – Autor ''Bachelor nach Plan''

Für Praktika, für Stipendien, fürs Bachelorstudium – nach dem Abi muss man sich immer häufiger bewerben. Doch worauf kommt es bei einer guten Bewerbung an? Welche Formalitäten sind einzuhalten? Mit welchen Fehlern läuft man in die Falle? Welche Dinge gehören in einen Lebenslauf – und welche sollte man bloß weglassen? All diese Fragen beantwortet Sebastian Horndasch in seinem Vortrag.
Sebastian Horndasch – Autor ''Bachelor nach Plan''

Sebastian Horndasch berät als Autor der Bücher "Bachelor nach Plan" und "Master nach Plan" seit Jahren bei Auswahl, Bewerbung und Finanzierung des richtigen Studiums. Er studierte im Bachelor Staatswissenschaften in Erfurt und im Master Economics in Nottingham. Nach seinem Berufseinstieg als Unternehmensberater war er mehrere Jahre selbstständig tätig. Heute arbeitet er hauptberuflich als Projektmanager beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, wo er sich mit Fragen der Digitalisierung der Hochschulbildung befasst.

Study Medicine in Spain - Universidad de NavarraMedical School Presentation - Universidad de Navarra, Spain
John Lacambria Oliver

An overview of the medical program at the Universidad de Navarra in Pamplona, Spain.
John Lacambria Oliver

Universidad de Navarra (Spain) - Medical School Presentation The objective of this presentation is to inform students about the Universidad de Navarra’s Medical Degree program. The presentation will cover the following: - History of the University and international recognition and awards - An overview of our International Medical Degree program *English/Spanish Teaching *International Rotations (US, EU, and Asia) *International Visiting Professors - Review the application process for international candidates. - Students and graduates references working in Germany

10:50 - 11:20 Uhr

International studieren an der ISM: Welches Management-Studium passt zu mir?Sie erhalten Informationen zu Studiengängen, Karriereaussichten, Bewerbungsverfahren und Finanzierungsmöglichkeiten.
Melanie Reinmuth

Melanie Reinmuth wird in Ihrem Vortrag von den Vorzügen eines Studiums an der International School of Management (ISM) berichten. Für all Ihre Fragen steht sie Ihnen gerne zur Verfügung.
Melanie Reinmuth

Du weißt was du kannst, aber weißt du auch, wer du bist?Der individuelle Fingerabdruck | Eigene Persönlichkeit für die Studienwahl nutzen
Benjamin Pieck – Psychologe & Gründer des Onlineportals matchingbox

Wir tun es doch jeden Tag: „Typisch BWL’er. Typisch Jurist. Typisch Informatiker.“ Oft haben wir uns schon eine Meinung über unsere Mitmenschen gebildet, ohne sie richtig kennengelernt zu haben. Wenn es doch auch so einfach bei der Wahl des passenden Studiengangs wäre. Was grundsolides wie Wirtschaftswissenschaften oder was neuartiges wie Audio Engineering? Orientierungsangebote und Informationsportale geben oft nur unbefriedigende Ergebnisse ab. Wieso nicht sich auf den individuellen Fingerabdruck verlassen, die eigene Persönlichkeit? Vom Einfluss durch Kaugummis über die große Selbstillusion bis hin zum ältesten Spiel der Welt. Benjamin Pieck, Psychologe und Gründer des Onlineportals „matching box“, nimmt uns mit auf eine Reise, in der unsere Persönlichkeit die Welt um uns herum konstruiert.
Benjamin Pieck – Psychologe & Gründer des Onlineportals matchingbox

Co-Founder @matchingbox, HR-Entrepreneur, Personality Coach, Frischluftfanatiker, Soulmate. Das sind wohl die Schlagworte, die Benjamin Pieck am besten beschreiben. Nach seinem Psychologiestudium an der Uni Frankfurt verschlug es Benjamin erst mal nach Kairo, wo er mit Hilfe anderer Know-How-Träger ein internationales Innovationsnetzwerk aufbaute. Neben seinen Tätigkeiten als Dozent und Coach für diverse Hochschulen und Unternehmen war Benjamin am Aufbau eines Matchingalgorithmus für eine renommierte deutsche Datingplattform beteiligt. Was bei der Suche nach der großen Liebe funktioniert, sollte doch auch bei der Jobsuche klappen, oder?

10:50 - 11:50 Uhr

Elterntipps: Wie finanziere ich ein Studium?Informationen für Eltern rund um die Finanzierung deines Bachelorstudiums
ReferentIn– ArbeiterKind.de

„Die Lehrbücher, das Semesterticket, die Mensa-Menüs: So ein Studium kostet ganz schön viel Geld. 819 € geben deutsche Studierende nach neuesten Studien im Schnitt jeden Monat aus. Unsere Vorträge geben einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Studienfinanzierung. Vom Klassiker, dem BAföG, über Stipendien bis hin zu Studienkrediten stellen wir viele mögliche Wege vor, das nötige Geld für ein Studium zusammenzubekommen. Unsere Mentoren und Mentorinnen berichten dabei aus eigener Erfahrung: An der Finanzlage der Eltern muss ein Studium nicht scheitern.“
ReferentIn– ArbeiterKind.de

11:30 - 12:00 Uhr

Ausbildung oder Studium? Beides!Dual studieren an der FOM Hochschule
Studienberatung

Studienberatung

Ist ein Managementstudium das Richtige für mich?Studieren an der Cologne Business School!
Leon Reichel

An der CBS gibt es mehrere Möglichkeiten herauszufinden, ob ein Managementstudium das Richtige für einen ist.
Finde in dem Vortrag heraus, welches Studium zu Dir passt und lerne gleichzeitig die Studiengänge der Cologne Business School kennen!
Leon Reichel

Realtalk – Von Student an zukünftige Studierende: Meine Erfahrung im StudiumStudium aus Sicht eines Studierenden | Alltag eines Studierenden | Selbstorganisation
Christian Schnepf – Bachelor-Student Multimedia-Marketing an der Hochschule Schmalkalden

In diesem Vortrag geht es rund um das Thema Studium aus der Sicht eines Studierenden. Was erwartet mich wirklich als junger Studierender? Besteht das Leben eines Studenten wirklich hauptsächlich aus Lernen, Hausparties und Netflix & Chill? Wie realistisch ist eine Selbstfinanzierung des Studiums, der Wohnung und der Freizeit und kann ich das parallel zum Lernen schaffen? Der Vortrag richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler mit einem Interesse an einem Studium, ist jedoch auch für deren Eltern und engsten Personen interessant, die in diese Entscheidung miteinbezogen werden.
Christian Schnepf – Bachelor-Student Multimedia-Marketing an der Hochschule Schmalkalden

Christian Schnepf ist 1995 in einem kleinen Ort in Süddeutschland geboren, erwarb 2014 seine Hochschulreife und begann sein Bachelorstudium. Neben seinem Studium im Fachbereich Multimedia-Marketing an der Hochschule Schmalkalden, sammelte er bei diversen Unternehmen unterschiedlicher Branchen Praxiserfahrung. Im Frühjahr 2016 gründete er, zusammen mit zwei Kommilitonen, eine Marketingagentur, welche er später aufteilte und sich seither mit einem neuen Unternehmen spezieller dem operativen Marketing widmet. Parallel stieg er zu Beginn 2016 als Gesellschafter und Marketingmanager in das Elektromobilitätsunternehmen IQ-Drive GmbH ein. Sein Studienende ist im August 2018 angesetzt.

Nothing Tops Groningen - Studieren an der RijksuniversiteitWe offer you 400 years of excellent reputation while still being the youngest and most vibrant student city in the Netherlands.
Niklas Endregat

Niklas Endregat

12:50 - 13:20 Uhr

Create your futureMit deinem Studium an der eufom Business School
Studienberatung

Studienberatung

Wie finanziere ich mein Studium?Informationen rund um die Finanzierung deines Bachelorstudiums
ReferentIn– ArbeiterKind.de

Die Lehrbücher, das Semesterticket, die Mensa-Menüs: So ein Studium kostet ganz schön viel Geld. 819 € geben deutsche Studierende nach neuesten Studien im Schnitt jeden Monat aus. Unsere Vorträge geben einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Studienfinanzierung. Vom Klassiker, dem BAföG, über Stipendien bis hin zu Studienkrediten stellen wir viele mögliche Wege vor, das nötige Geld für ein Studium zusammenzubekommen. Unsere Mentoren und Mentorinnen berichten dabei aus eigener Erfahrung: An der Finanzlage der Eltern muss ein Studium nicht scheitern.
ReferentIn– ArbeiterKind.de

13:30 - 14:00 Uhr

Die wichtigsten Tipps zur StudienwahlAuswahl des richtigen Studiums | Wahl der passenden Hochschule | Duales vs klassisches Studium | Suche nach Stipendien
Rouven Sperling – Leiter des Career Services TH Wildau

Ein neuer Lebensabschnitt. Viel Wahl, viel Qual: Über 14.000 Studiengängen und vielen verschiedene Studienwege machen die Auswahl des richtigen Studiums schwer: An welche Hochschule soll ich gehen? Soll ich dual studieren oder klassisch? Und wie komme ich in mein Traumstudium? Der Vortrag gibt einen Überblick und die wichtigsten Tipps zur Studienwahl - von der richtigen Suche über Stipendien bis hin zum Umgang mit dem berüchtigten NC.
Rouven Sperling – Leiter des Career Services TH Wildau

Rouven Sperling, Jahrgang 1975, studierte in Freiburg (D) und London (GB) ein Sammelsurium von geisteswissenschaftlichen Disziplinen. Neben seiner Tätigkeit als Leiter des Career Services an der Technischen Hochschule Wildau bei Berlin ist er auch Vorsitzender des Career Service Netzwerks Deutschland e.V. In seiner täglichen Beratungspraxis wird er mit allen Fragen und Sorgen konfrontiert, die heutige Studierende, Absolventinnen und Absolventen plagen.

14:10 - 14:40 Uhr

Die Bewerbung: So klappt es mit dem Studium und PraktikumTipps rund um die Bewerbung | Formalitäten | häufige Fehler | Was gehört in den Lebenslauf?
Sebastian Horndasch – Autor ''Bachelor nach Plan''

Für Praktika, für Stipendien, fürs Bachelorstudium – nach dem Abi muss man sich immer häufiger bewerben. Doch worauf kommt es bei einer guten Bewerbung an? Welche Formalitäten sind einzuhalten? Mit welchen Fehlern läuft man in die Falle? Welche Dinge gehören in einen Lebenslauf – und welche sollte man bloß weglassen? All diese Fragen beantwortet Sebastian Horndasch in seinem Vortrag.
Sebastian Horndasch – Autor ''Bachelor nach Plan''

Sebastian Horndasch berät als Autor der Bücher "Bachelor nach Plan" und "Master nach Plan" seit Jahren bei Auswahl, Bewerbung und Finanzierung des richtigen Studiums. Er studierte im Bachelor Staatswissenschaften in Erfurt und im Master Economics in Nottingham. Nach seinem Berufseinstieg als Unternehmensberater war er mehrere Jahre selbstständig tätig. Heute arbeitet er hauptberuflich als Projektmanager beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, wo er sich mit Fragen der Digitalisierung der Hochschulbildung befasst.

14:10 - 15:10 Uhr

Elterntipps: Studienwahl unter Bedingungen der Digitalisierung und Arbeitswelt 4.0Zeit nehmen für Studienwahl | Digitalisierung der Gesellschaft | Neue Bedingungen der Studienwahl | Rolle der Eltern
Tom Otto – Sozialwissenschafter, Kaufmann und Autor

Der Vortrag richtet sich an Eltern deren Kinder studierwillig sind. Warum ist es wichtiger denn je, sich ausführlich Zeit zu nehmen, eine passende Studienwahl zu treffen? Die Digitalisierung der Gesellschaft und Arbeitswelt wird beleuchtet, da diese neue Bedingungen für eine individuell passende Studienwahl setzt. Die Rolle der Eltern im Prozess der Studienwahlentscheidung wird benannt: Was ist hilfreich, was eher nicht?
Die Gründe des Scheiterns von Studierenden an den Hochschulen werden genutzt, um daraus positive Schlüsse zu ziehen, was hilfreich ist um erfolgreich zu studieren.
Tom Otto – Sozialwissenschafter, Kaufmann und Autor

Beiratsvorsitzender der „Initiative für informelle Bildung“ (IfiB) Selbständiger Trainer mit Schwerpunkt Ausbildungs- und Berufsorientierung sowie Persönlichkeitsentwicklung mit mehr als 25 Jahren Erfahrung als Geschäftsführer und Personalchef verschiedener Unternehmen. Vater einer 22-jährigen Tochter, die vor vier Semestern bislang sehr zufrieden und gelingend ihr Hochschulstudium aufgenommen hat.

14:50 - 15:20 Uhr

Effizientes Lernen – Lerntipps aus der Praxis und LernforschungEffizient und zielführend Lernen – aktuelle Lernforschung erprobt und bewehrt von Studierenden
Christian Schnepf – Bachelor-Student Multimedia-Marketing an der Hochschule Schmalkalden

In diesem Vortrag werden folgende Fragen rund ums effiziente Lernen beantwortet:
• Wie nehme ich so viel wie möglich aus der Vorlesung / der Unterrichtsstunde mit?
• Wie bereite ich mich auf das Lernen vor?
• Welche Hilfsmittel sind sinnvoll und welche sind nur zeitverschwendend?
• Wie gehe ich beruhigt in die Prüfungen?
• Wie befreie ich mich von Ablenkung?
• Wie tickt mein Kopf (psychologische Hintergründe beim Lernen)?
• Tricks für leichteres Lernen
• Die Praxis in der Theorie nutzen
• Wie gehe ich an Projektarbeiten heran?
Christian Schnepf – Bachelor-Student Multimedia-Marketing an der Hochschule Schmalkalden

Christian Schnepf ist 1995 in einem kleinen Ort in Süddeutschland geboren, erwarb 2014 seine Hochschulreife und begann sein Bachelorstudium. Neben seinem Studium im Fachbereich Multimedia-Marketing an der Hochschule Schmalkalden, sammelte er bei diversen Unternehmen unterschiedlicher Branchen Praxiserfahrung. Im Frühjahr 2016 gründete er, zusammen mit zwei Kommilitonen, eine Marketingagentur, welche er später aufteilte und sich seither mit einem neuen Unternehmen spezieller dem operativen Marketing widmet. Parallel stieg er zu Beginn 2016 als Gesellschafter und Marketingmanager in das Elektromobilitätsunternehmen IQ-Drive GmbH ein. Sein Studienende ist im August 2018 angesetzt.
= Vorträge mit allgemeinen Infos zur Studienwahl
Special

„Studienwahl Workshop – auf geht’s Richtung Studium“

Datum:
Sonntag, 02.12.2018
15:30 – 17:00 Uhr

Ort:
BACHELOR AND MORE Messe, Goethe-Universität Frankfurt/Campus Westend

Referent:
Tom Otto, Sozialwissenschaftler, Kaufmann + Autor

Beschreibung:

Vor Beginn des Studiums wird ausgesucht, wer zum Studium zugelassen wird. Doch wie bereitet ihr euch auf so ein Gespräch vor? Neben dem informativen Teil des Gesprächs geht es immer um die eigene Motivation, Einstellungen, Stärken der Anwärter_innen. Dabei geht es um die grundlegende Frage: ‚Wer bin ich? Und was will ich?’

Dies sind die Fragen für unseren Studienwahlworkshop. Nur wer diese Frage gut beantworten kann, kann sich wirklich für ein Studium entscheiden.


Maximale Teilnehmerzahl: 20, eine Voranmeldung in der Messeplanung ist verpflichtend

Ticket und Anmeldung »

Deine Vorteile bei Online-Anmeldung
  • 💵 Du sparst Eintritt. (Barzahlung vor Ort)
  • 🕜 Du kannst Termine mit Hochschulen planen und Vorträge vormerken.
  • 📧 Du erhältst dein Ticket inkl. aller Termine bequem per Mail.


Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.