Bachelor Agrarbiologie

Informationen zu den Studieninhalten

Die Agrarbiologie gehört zu den Agrarwissenschaften und zählt, genau wie die Biologie, zu den sogenannten „Grünen Studiengängen“.  Wie der Name schon vermuten lässt verbindet die Agrarbiologie Bereiche der Agrarwissenschaften mit denen der Biologie. Im Studium lernst du alles über die biologischen Grundlagen der Nahrungsmittelerzeugung für Mensch und Tier und beschäftigst dich mit  Umweltsicherung und der Erhaltung natürlicher Ressourcen.

Zu Beginn deines Studiums erhältst du ein fundiertes Grundwissen aus den Fächern Mathematik, Statistik, Ökologie und Agrarbiologie. Im Hauptstudium hast du dann die Möglichkeit eine Spezialisierung zu wählen, welche von Hochschule zu Hochschule variieren kann. Mögliche Themenschwerpunkte deiner Spezialisierung könnten zum Beispiel sein:

  • Atmosphäre/Biosphäre
  • Tierwissenschaften
  • Landschaftsökologie
  • Bodenwissenschaften
  • Pflanzenwissenschaften

An manchen Universitäten ist bereits ein Praktikum ins Studium integriert, bei anderen nicht. Informiere dich deshalb vorab bei der Hochschule deiner Wahl über den genauen Studienaufbau.

    Studiengänge für Agrarbiologie

    Berufsperspektiven mit einem Bachelor in Agrarbiologie

    Ziel des Studiums ist es, dich auf Berufe im Natur-, Verbraucher und Umweltschutz vorzubereiten. Mit deinem Bachelor-Abschluss kannst du aber auch in der Agrar- und Ernährungsindustrie arbeiten. Hier sind einige Beispiele für mögliche Anstellungen:

    • Umweltschutz, Agrarbehörden
    • Mikrobiologische oder biotechnologische Labore
    • Futtermittel-, Tier- und Pflanzenindustrie
    • Consulting-Unternehmen

    Empfehlung der Redaktion

    Hochschule der Woche

    Fachhochschule Erfurt

    Studiengang der Woche

    Tier- und Viehhaltung

    Beitrag der Woche

    Dein Bachelor-Studium an der Cologne Business School

    Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
    Verstanden