Bachelor Agrartechnik

Inhalte im Bachelor-Studium Agrartechnik

Im Bachelor-Studium Agrartechnik dreht sich alles um die technischen Geräte und Maschinen, die in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Während des Studiums lernst du, landwirtschaftliche Maschinen zu konzipieren und zu produzieren, aber auch Vertrieb und Service spielen eine Rolle. Dabei werden dir verschiedene Fächer aus den Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und der Technik begegnen. Zum Beispiel:

  • Landschafts- und Umwelttechnik
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Agrologistik
  • Mechatronik
  • Motor- und Getriebetechnik

Praxiserfahrung zu sammeln ist für die Agrartechnik überaus wichtig. Dementsprechend werden dich Praktika und Projektarbeiten über das Studium begleiten.

 

Studiengänge für Agrartechnik

Zulassung und Aufbau des Bachelors Agrartechnik

In der Regel dauert das Bachelor-Studium sieben Semester und schließt mit dem akademischen Grad Bachelor of Engineering ab. Von vielen Hochschulen wird ein einschlägiges Praktikum verlangt, welches du absolvieren musst, um zugelassen zu werden. Informiere dich hierzu aber besser nochmal genauer bei der Hochschule deiner Wahl.

Perspektiven als Agartechniker

Absolventen des Studiengangs Agrartechnik arbeiten normalerweise in der landwirtschaftlichen Industrie, bei Gesellschaften, Organisationen, Beratungsfirmen oder Behörden. Aber auch Berufe im Produktmanagement, Service und Vertrieb im Maschinenhandel stehen dir offen. Darüber hinaus sind Agrartechniker in der Forschung oder der Lehre an Schulen und Hochschulen zu finden.

Empfehlung der Redaktion

Hochschule der Woche

Kühne Logistics University (KLU)

Studiengang der Woche

International Business

Beitrag der Woche

A degree in Tourism? Discover Your World.

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden