Bachelor Archäologie

Die Archäologie

Die Archäologie unterteilt sich in verschiedene Bereiche: Ur- und Frühgeschichte, Mittelalterarchäologie, Klassische Archäologie, Provinzialrömische Archäologie, Ägyptologie, Christliche Archäologie, Amerikanistik und Vergleichende Archäologie. Meist muss man bei einem Archäologie-Studium ein Hauptfach und ein Nebenfach aus den oben genannten Fächern wählen.

Da die einzelnen Spezialisierungen zum Teil unterschiedliche Zulassungskriterien haben (wie zum Beispiel das große Latinum), solltest du dich besser persönlich an der Hochschule deiner Wahl darüber informieren. Oftmals gibt es aber auch Zusammenschlüsse zwischen Nachbardisziplinen.

In der Regel ist jedes Archäologie-Studium sehr praktisch orientiert. Das heißt, dass verschiedene Exkursionen angeboten werden und du viel Zeit in Forschungslaboren verbringst. Hier kannst du dann neben dem Theorieunterricht dein praktisches Können unter Beweis stellen. Ein weiterer Vorteil ist, dass jedes Fach verschiedene Fremdsprachen fördert, zum Beispiel Griechisch, Latein, Arabisch, aber auch Englisch oder Französisch. Dadurch verbessern sich deine späteren Jobchancen und du hast mehr Möglichkeiten, auch international tätig zu werden.

 

Studiengänge in Archäologie

Jobaussichten mit einem Bachelor in Archäologie

Nach der Regelstudienzeit von sechs Semestern erhältst du den akademischen Titel Bachelor of Arts. Die Tätigkeitsfelder eines Archäologen sind beispielsweise:

  • Museen
  • Grabungsfirmen und Bodendenkmalpflege
  • Archive
  • Bibliothekswesen

Empfehlung der Redaktion

Hochschule der Woche

Kühne Logistics University (KLU)

Studiengang der Woche

Creative Business

Beitrag der Woche

Nimm mit ambitionierten Studenten am HU Honors-Programm in Utrecht teil!

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden