5 Tipps, wie du ein Thema für deine Hausarbeit findest

Deine Hausarbeit steht an und dir will so absolut kein Thema einfallen? Es ist nicht immer leicht gleich auf Anhieb das perfekte Themengebiet für deine Hausarbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit herauszufiltern, aber es gibt Wege, die dir helfen dem perfekten Thema auf die Spur zu kommen.

1. Lerne dein Fachgebiet richtig kennen:

Wenn du ein Seminar besucht hast, ist es naheliegend, von einem Thema auszugehen, das dich interessiert hat, z.B. dein Referatsthema oder ein im Seminar besprochener Sachverhalt, eine Anekdote des Dozenten oder ein Text, den du lesen musstest. Geht es um eine Abschlussarbeit hilft es, wenn du  Themengebiete sammelst, die dich im Studium interessiert haben. Wenn du nun Überblickswerke, Kompendien, Sammelbände und auch Rezensionen dazu liest, befasst du dich intensiv mit den Inhalten und findest so Inspiration. Oft hilft es auch, sich andere Beispiele von Bachelorarbeiten, Masterarbeiten oder Hausarbeiten im Internet anzusehen.

2. Nutze Kreativitätstechniken

Arbeite mit Mindmaps, Pro- und Contra-Listen, Stichwortlisten oder ähnlichem. Finde eine Kreativitätstechnik, die dir hilft deine Gedanken und dein Wissen zu sortieren.  

3. Wo findest du interessante Themen? 

Probier’s mit Tipps von anderen – du bist bestimmt nicht der Erste, der nach einem Thema sucht. Frage bei deinen Dozenten und Betreuern nach Lektüretipps und Erfahrungen. Hol dir Tipps aus dem Internet – dort bekommst du auch Hilfe, wenn du mal eine Denkblockade hast, für die spätere Gestaltung deiner Hausarbeit oder für die Korrektur deiner Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Hausarbeit. Nimm einfach so viel Hilfe an, wie du bekommen kannst! 

4. Grenze die Themenauswahl ein

Behalte den Überblick und werde dir bewusst, dass es unmöglich ist alles in deiner Hausarbeit zu bearbeiten oder zu benennen. Gliedere alles in Teilbereiche ein und erkunde diese genauer. Spezialisiere dich auf eines dieser Teilthemen und entwickle daraus deine Fragestellung und dein Thema. Frage dich z.B.: Was ist das Paradoxe an Großthema xy – und schon bist du bei einem spezifischen kleineren Thema und einer Fragestellung.

5. Erarbeite dir dein Thema mit Spaß, Kreativität und lustigen Abenden

Führe kleine Diskussionsrunden am Kneipentisch mit Freunden oder sogar mit Fremden. Bei einer geselligen Runde, einem oder zwei Bier prasseln die Ideen meistens nur noch so auf dich ein. Du darfst nur nicht vergessen sie aufzuschreiben!

Geh an die Sache „Hausarbeit“ locker ran. Probiere Neues aus, sei spontan, diskutiere, höre zu und lass dich inspirieren. Versuche jede Themensuche als kleine Herausforderung zu sehen – jedes langweilige Gebiet hat einen interessanten Kern und der muss nur gefunden werden. 

Hochschule der Woche

Kühne Logistics University (KLU)

Studiengang der Woche

International Business

Beitrag der Woche

A degree in Tourism? Discover Your World.

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden