♥ Valentinstag ♥

Aus Liebe zum Studium

Für frisch verliebte Pärchen ist der 14. Februar natürlich ein wunderschöner Tag – für alle anderen hingegen weniger. Als Single am Valentinstag durch einen Park zu laufen, ist eine nicht besonders schlaue Idee, zumindest nicht, wenn man nicht unbedingt auf aufdringliche Weise an die eigene Einsamkeit erinnert werden möchte. Scheinbar überall sieht man an diesem Tag, wie Verliebte händchenhaltend und knutschend durch den Tag schweben.

Der Valentinstag ist in unserer heutigen Zeit allerdings auch ein Tag des Konsums; in jedem Geschäft findet man in den vorherigen Wochen Aufrufe zum Kaufen, Schenken, Liebe zeigen. Dass Liebe zeigen gar nicht unbedingt heißt, etwas zu kaufen, scheint dabei ein wenig in Vergessenheit geraten zu sein. Dabei ist die Grundidee eine wirklich schöne: Es geht um Liebe. Darum, wie glücklich man mit einer Person ist, sie wertzuschätzen und zu feiern.

Wenn man über die Basis dieser Vorstellung nachdenkt, wird auch klar, dass die Tradition sich nicht auf romantische Partner beschränken muss. Stattdessen kann man sie genauso gut dafür nutzen, neu zu entdecken, wie sehr man seine Familie, seine Freunde, seine Hobbies oder seine Träume für die Zukunft schätzt.

Dieser Gedanke bietet dir eine völlig neue Perspektive, auch in Bezug auf dein Studium und deine damit verbundenen akademischen Ambitionen. Anstatt über eine verflossene Liebe oder den unerreichbaren Mitstudenten zu sinnieren, kannst du dir deine Liebe für das, was du studierst und alles, was dazugehört, wieder neu vor Augen führen. Uni besteht schließlich nicht nur aus Lernen und Stress. Es ist nicht primär etwas was du tun MUSST, sondern etwas was du tun MÖCHTEST, was du gerne machst und liebst und etwas, in dem viele schöne und liebenswerte Aspekte zu finden sind. Also nimm den Valentinstag in diesem Jahr doch mal als Anlass, deine Liebe zum Studium wieder neu zu entfachen.

Mensazeit

Das Essen mag keine Offenbarung sein, das steht nicht zur Diskussion. Doch die tägliche Verschnaufpause, die die Uni-Cafeteria bietet, ist wahres Gold wert. Hier kannst du mit deinen Kommilitonen quatschen, den bisherigen Tag reflektieren und deinen Hunger stillen. Vor allem bietet sie dir aber die Möglichkeit auf eine kurze, aber geregelte Auszeit im stressigen Alltag.

Sommer auf dem Campus

Viele Unis bieten ihren Studenten draußen Möglichkeiten zum zusammen sitzen und die Sonne genießen. Wiesen, Bänke oder andere Sitzgelegenheiten sind eine hübsche Alternative zum Schreibtisch zuhause. Perfekt zum Lernen, Chillen oder Picknicken. Wenn der Winter sich endlich in den Frühling verwandelt und die ersten Sonnenstrahlen wieder in dein Gesicht scheinen, fühlt sich ein kleiner Spaziergang von der Mensa zum Hörsaal schon fast an wie Semesterferien.

Zeit mit deinen Kommilitonen

Selbst die langweiligste Vorlesung wird erträglich, wenn man sie mit guten Freunden gemeinsam in Angriff nimmt. Egal ob beim Lernen oder gelegentlich auch beim Ablenken, deine Kommilitonen sind bestimmt auch für dich ein extrem wichtiger Bestandteil deines Studentenlebens. Sie freuen sich sicherlich, wenn du sie das mal wissen lässt.

Der Studiengang selbst

Auch wenn Uni sicherlich anstrengend ist, dich fordert und aus deiner Komfortzone bringt, ist das Allerwichtigste doch, dass du den Inhalt und die Idee hinter deinem Studiengang liebst. Schließlich bringt er dich letztendlich zu der Zukunft, die du dir für dich selbst wünschst. Selbst wenn die Klausuren-Phase dich anstrengt, so hilft sie dir doch, dein Fach tiefergehend zu verstehen. Deine Leidenschaft für deinen Studiengang sollte dein Antrieb sein und deine Garantie dafür, dass Studieren dir Spaß macht.

Das Gefühl nach einer Klausur

Nichts geht über das Gefühl, eine Klausur auf den Tisch des Prüfers zu legen und fertig zu sein. Ein Gefühl, als schließe das Gehirn 100 Internet-Tabs auf einmal, als ob dein Kopf plötzlich wieder befreit wäre und du wieder ruhig atmen kannst. Vor dir liegen plötzlich ein paar Tage der Ruhe und der Pause und du kannst dich anschließend wieder besser auf deine Kurse konzentrieren.

Ruhe in der Bibliothek

Klar, ein Besuch in der Bib schreit auf den ersten Blick nicht unbedingt „Liebe“. Aber versuche doch das nächste Mal, wenn ein Lernnachmittag zwischen Bücherregalen ansteht, dich auf die positiven Aspekte zu konzentrieren. Zum Beispiel auf die Stille und die Konzentrationsfähigkeit, die sie mit sich bringt. Der Studentenalltag ist voll von Ereignissen – Vorlesung hier, Vorlesung da, Seminar dort. Ein paar Stunden echter Ruhe sind etwas, was du auf lange Sicht ganz bestimmt zu schätzen lernst.

Und diese Beispiele sind nur ein Bruchteil der Dinge, die dein Studium liebenswert machen können. Für eine Person sind es vielleicht das Sportangebot der Uni und die Fahrradfahrten zur Vorlesung. Für einen anderen Studi hingegen sind es lustige Professoren und Gruppenprojekte. Und für eine weitere Person ist es vielleicht das Leben mit Mitbewohnern und das Privileg, am laufenden Band neue Dinge über die Welt lernen zu können.

Zunächst denkt man vielleicht, all diese kleinen Dinge seien selbstverständlich, aber tatsächlich bereichern sie dein Leben wahrscheinlich viel mehr, als du jeden Tag merkst. Es hilft sehr, sich bewusst in Erinnerung zu rufen, dass man sein Studium selbst gewählt hat, aufgrund eigener Interessen, Leidenschaften und Talente. In der Uni kannst du diese mit Hilfe von Professoren und Vorlesungen entfalten und weiter ausbauen. Vergiss nicht, diesem Teil deines Lebens Aufmerksamkeit zu schenken. Denn dein Studium bringt dich nach vorne, es macht dich selbstständiger und reifer, und es eröffnet dir eine aufregende Zukunft voller spannender Möglichkeiten – und das nicht nur am Valentinstag!

Hochschule der Woche

Kühne Logistics University (KLU)

Studiengang der Woche

International Business

Beitrag der Woche

A degree in Tourism? Discover Your World.

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden