Bachelor Ergotherapie

Was beinhaltet das Ergotherapie-Studium?

Ergotherapie unterstützt Menschen, die in ihrer Handlungsfähigkeit in irgendeiner Weise eingeschränkt sind. Zum Beispiel kümmern Ergotherapeuten sich um Kinder mit Entwicklungsstörungen, Menschen mit Behinderung oder Unfallopfer. Durch konkrete Betätigungen und Aktivitäten können die Patienten ihre Selbständigkeit und Produktivität verbessern.

Zu Beginn deines Studiums bekommst du Einblicke in ergotherapeutische Prozesse, Diagnostiken, wissenschaftliches Arbeiten sowie Theorien, Konzepte und Modelle der Ergotherapie. Da allerdings auch viele zwischenmenschliche Qualifikationen gefragt sind, hast du zusätzlich zu den gesundheitswissenschaftlichen Inhalten auch Unterricht in Kommunikation und Interaktion.

Der Studiengang hat ein gutes Gleichgewicht zwischen theoretischen Anteilen und praktischen Abschnitten. Die praktischen Übungen orientieren sich dabei an dem Themenschwerpunkt des jeweiligen Semesters, wie zum Beispiel konkrete Behandlungsansätze für laufbehinderte Menschen.

Studiengänge für Ergotherapie

Karrierechancen für Ergotherapeuten

Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Ergotherapie-Studium hast du mehrere Chancen, in der Berufswelt Fuß zu fassen. Zum Beispiel kannst du als Ergotherapeut in Kliniken und Therapie-Zentren arbeiten. Oder du kannst dich selbständig machen und eine eigne Praxis eröffnen. Natürlich hast du zudem die Möglichkeit, dich mit einem Master-Studium weiterzubilden oder dich auf bestimmte Therapieansätze zu spezialisieren.

Empfehlung der Redaktion

Studiengang der Woche

International Management

Beitrag der Woche

Sprachreise Spanien