Bachelor Logopädie

Aufbau und Inhalte des Logopädie Studiengangs

Logopädie ist die Lehre der Sprach- und Stimmtherapie. Als Logopäde beschäftigst du dich mit der Vorbeugung, Diagnostik und Therapie von Schluck- oder Sprachstörungen.

Im Studium erlernst du Diagnosen zu stellen, Therapieansätze zu planen und den sozialen Umgang mit kommunikationseingeschränkten Personen. Zu deinen Patienten gehören zum Beispiel Kinder, die stottern oder aufgrund falscher Schluckbewegungen schiefe Zähne haben. Zusätzlich erhältst du Unterricht in Psychologie, Phonetik, Linguistik und Pädagogik.

Du solltest allerdings auch offen und gutmütig gegenüber Patienten und kommunikationsbeeinträchtigten Menschen sein. Es ist sehr wichtig, ein gutes Rhythmusgefühl sowie gesunde Atmungs- und Artikulationsorgane zu haben, um den Patienten ein gutes Beispiel zu sein.

Eigentlich ist die Logopädie eine schulische Ausbildung, weswegen es nur wenige Hochschulen in Deutschland gibt, die es als Studium anbieten. Dies sind dann in einigen Fällen auch private Hochschulen, die zum Teil sehr hohe Studiengebühren verlangen. Manchmal ist als Zulassungskriterium auch eine abgeschlossene Ausbildung in einem ähnlichen Bereich gefragt. Um mehr über die speziellen Zulassungsbeschränkungen zu erfahren, solltest du dich am besten direkt bei der Hochschule deiner Wahl informieren.

Studiengänge für Logopädie

Berufliche Perspektiven mit einem Bachelor in Logopädie

Wenn du dein Logopädie-Studium erfolgreich abgeschlossen hast, stehen dir mehrere Möglichkeiten offen, einen Arbeitsplatz zu finden. Zum Beispiel kannst du in vielen Einrichtungen des Gesundheitswesens Anstellung finden, eine Logopädie-Praxis eröffnen oder an Hochschulen eine akademische Laufbahn einschlagen.

Empfehlung der Redaktion

Studiengang der Woche

International Management

Beitrag der Woche

Sprachreise Spanien