Umweltrecht Studium

Was lernst du im Umweltrecht Studium?

Im Umweltrecht Studium erhältst du eine fundierte juristische Ausbildung mit dem Schwerpunkt auf ökologischen Aspekten. In Fächern wie Abfall-, Bodenschutz-, Naturschutz- und Wasserrecht, Landschaftsmanagement oder Nachhaltiges Wirtschaften lernst du alles Wissenswerte über umwelt- und energierechtliche Inhalte. Auch kontroverse Diskussionen zu jüngsten Entwicklungen und aktuellen Themen, wie beispielsweise dem Atomausstieg, gehören zum Studium.

Es bietet sich an, Umweltrecht mit einem anderen Fach zu kombinieren. Ein Beispiel hierfür ist der Studiengang Wirtschafts- und Umweltrecht. Als eigenständiger Bachelor-Studiengang wird Umweltrecht nur vereinzelt angeboten. Der Masterstudiengang Umweltrecht baut häufig auf einem klassischen Rechtsstudium auf und gilt als Spezialisierung und Vertiefung bereits erworbener Kenntnisse.

Berufliche Aussichten nach dem Umweltrecht Studium

Umweltschutz ist in der heutigen Zeit ein sehr aktuelles und wichtiges Thema und deshalb ein zukunftsträchtiger Markt. Als Umweltjurist bist du bestens qualifiziert, um in diesen Bereichen eine Anstellung zu finden:

  • Öffentlicher Dienst, beispielsweise als Staats- oder Rechtsanwalt für Umweltrecht
  • Prüfgesellschaften, die sich mit Umweltschutz beschäftigen
  • Unternehmensberatung für Unternehmen, die Umweltschutz in ihren Betrieb integrieren möchten
  • Verwaltung und Verbände, in denen umweltrechtliches Fachwissen benötigt wir

Empfehlung der Redaktion

Hochschule der Woche

Kühne Logistics University (KLU)

Studiengang der Woche

International Business

Beitrag der Woche

A degree in Tourism? Discover Your World.

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden