Bachelor Slawistik

Schwerpunkte im Bachelor Slawistik

Mit Slawistik verbindet man die Studie der osteuropäischen Länder, worauf nicht nur auf die verschiedenen Kulturen, die jeweilige Literatur und Geschichten eingegangen wird, sondern auch auf die Sprachen. Zu den slawischen Ländern zählen unter anderem Russland, Polen, Serbien, Kroatien, Tschechien und Bulgarien.

Im Mittelpunkt des Studiums steht das Erlernen der Sprachen sowie Kultur- und Literaturwissenschaften. Im Grundstudium, meistens die ersten zwei Semester, erlernst du alle Grundlagen und erhältst eine Einführung in Slawistik. Im weiteren Verlauf des Bachelor-Studiums, welches in der Regel sechs Semester dauert, vertiefst du dann dein Wissen und hast normalweise auch die Möglichkeit dich zu spezialisieren.

Am Ende deines Studiums bist du ein Experte für Osteuropa, sowohl mit Hinblick auf die Kulturen und Sprachen, sondern auch wirtschaftlich – denn der osteuropäische Markt nimmt immer mehr an Wichtigkeit zu.

 

Studiengänge für Slawistik

Zulassung zum Bachelor Slawistik

In der Regel gibt es keine besonderen Zulassungsvoraussetzungen für den Bachelor Slawistik, auch vorherige Sprachkenntnisse werden normalerweise nicht gefordert, da die Sprachen während des Studiums erlernt werden. An vielen Hochschulen werden Schwerpunkte im Studium zur Wahl gestellt, so zum Beispiel auf die Literatur. Weitergehend besteht oftmals die Möglichkeit das Studium als Lehramt zu gestalten, dann müssen aber zusätzlich pädagogische Fächer belegt werden.

 

Und nach dem Studium Slawistik

Viele Absolventen ergreifen einen Lehrberuf und unterrichten beispielsweise Fremdsprachen an Schulen, Instituten oder anderen Bildungsinstituten. Aber auch in anderen Kultureinrichtungen werden Experten der Slawistik gesucht, auch das Arbeiten als Dolmetschen ist eine viel genutzte Option.

Empfehlung der Redaktion

Hochschule der Woche

Kühne Logistics University (KLU)

Studiengang der Woche

Creative Business

Beitrag der Woche

Nimm mit ambitionierten Studenten am HU Honors-Programm in Utrecht teil!

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden