Bachelor Forstwirtschaft

Wie unterscheiden sich Forstwissenschaft und Forstwirtschaft?

Die Forstwissenschaft ist der Überbegriff über das gesamte Fachgebiet Wald und Holz. Es beschäftigt sich mit den Eigenschaften, der Entwicklung und der Bewirtschaftung von Wäldern. Die Forstwirtschaft ist ein Teilgebiet der Forstwissenschaft und konzentriert sich auf die wirtschaftliche Nutzung von Wäldern. Dabei spielt heute der Schutz der Wälder eine immer größere Rolle, weshalb das Studium der Forstwirtschaft eng mit den Bereichen Klima- und Wasserschutz verknüpft ist.

    Studiengänge für Forstwirtschaft

    Der Bachelor Forstwirtschaft – Alles rund ums Holz

    Holz ist von enormer wirtschaftlicher Bedeutung. Nicht nur das Baugewerbe, sondern beispielsweise auch die Papierindustrie ist abhängig von dem nachwachsenden Rohstoff. Umso wichtiger wird damit ein verantwortungsvoller Umgang mit den vorhandenen Ressourcen. Im Bachelor-Studiengang Forstwirtschaft werden dir neben den Grundlagen der Biologie, Mathematik und Physik daher auch Inhalte über die Steuerung von Forstbetrieben und über Produkt- und Ressourcenmanagement näher gebracht. Je nach Universität kann das Studium auf eine Verbindung von natur-, wirtschafts-, politik- und ingenieurwissenschaftlichen Inhalten konzentriert sein.

    Berufliche Chancen als Bachelor der Forstwirtschaft

    Der Bachelor-Studiengang Forstwirtschaft kann an den meisten Universitäten in sechs Semestern absolviert werden. Danach kannst du ein Master-Studium anhängen, oder direkt in einem der folgenden Bereiche tätig werden:

    • Öffentlicher Bereich (Verwaltung, Förstereien)
    • Holz- und Papierindustrie
    • Umweltschutz
    • Forschung (Universitäten, Naturparks)

    Empfehlung der Redaktion

    Studiengang der Woche

    International Management

    Beitrag der Woche

    Sprachreise Spanien