web_2020_BA_.jpg
Agrar und Forst

Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement

Fragen? Infomaterial? Nimm hier Kontakt auf!

Deine Informationsanfrage wird direkt an die Studienberatung der Hochschule / Institution gesendet. Mit dem Absenden der Nachricht werden deine Kontaktdaten an die Fachhochschule Erfurt weitergeleitet.


Bitte auswählen

Kurzprofil

Im Bachelorstudiengang Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement wird die praxisorientierte Ausbildung mit forstlichem Schwerpunkt kontinuierlich weiterentwickelt und den zukünftigen Erfordernissen angepasst. Das Studienangebot wird in Zusammenarbeit mit Praxispartnern auch als Duales Studium in sieben Semestern angeboten.

Wer in einem Bereich arbeiten möchte, der Natur und Büro verbindet, ökologisch interessiert ist, betriebswirtschaftlich zu handeln vermag und Freude an der Kommunikation mit Waldbesitzer*innen, Kund*innen und Waldbesucher*innen hat, kann je nach persönlichen Schwerpunkten seine berufliche Erfüllung finden. Viele Absolvent*innen übernehmen die Leitung eines Forstreviers.

Studienverlauf

Der Studiengang „Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement“ ist ein breit gefächertes Studium. Die Inhalte sind auf einen berufsqualifizierenden Abschluss ausgerichtet, forstliche Kernfächer und Praxisnähe stellen den Schwerpunkt der Ausbildung dar. Im ersten Studienabschnitt, der Orientierungsphase, wird neben der Vermittlung natur-, sozialwissenschaftlicher, betriebswirtschaftlicher, technischer und methodischer Grundlagen auf den Erwerb von Schlüsselqualifikationen großer Wert gelegt. In der nachfolgenden Vertiefungsphase werden gemeinsam die Themenfelder der Forstwirtschaft und des Ökosystemmanagements vertieft und ergänzt: 

  • Ökologie
  • Botanik, Dendrologie, Arboristik, Vegetationskunde
  • Bodenkunde, Meteorologie, Standortslehre
  • Waldschutz
  • Forstvermessung, Holzmesskunde, Waldwachstumskunde
  • Waldarbeitslehre, Forsttechnik, Rohholzbereitstellung, Arbeitsorganisation & Planung
  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechtliche Grundlagen, Forstpolitik, Naturschutz
  • Waldbau, Waldästhetik, Alternative Landnutzung
  • Holzkunde, Forstnutzung
  • Wildtiermanagement und Jagd
  • Wildtiermonitoring
  • Marketing und Holzmarktlehre
  • Forstliche Bildungsarbeit, Waldpädagogik
  • Forsteinrichtung und Betriebsmanagement.

Die Studienschwerpunkte liegen auf der praxisorientierten Vermittlung von Kenntnissen, die für eine nachhaltige Bewirtschaftung unserer Wälder erforderlich sind. Das Studium befähigt für den beruflichen Einsatz in forstlichen, holzwirtschaftlichen sowie auch fachverwandten Unternehmen und Dienstleistungsbetrieben. Er qualifiziert vorrangig für das selbstständige forstliche Betriebsmanagement, also die eigenverantwortliche Konzeption, die Umsetzung und das Controlling forstbetrieblicher Arbeiten im Rahmen multifunktionaler Waldbewirtschaftung. Des Weiteren bestehen vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten auch im Bereich diverser Forstdienstleistungen (Consulting), des Waldnaturschutzes oder in der Umweltbildung.

Wälder leisten einen enormen Beitrag zur Stabilisierung des Klimas und zum Artenschutz. Verantwortungsvoller Umgang durch die nachhaltige Nutzung und den Schutz der Ressource „Wald“ ist daher geboten. Nachhaltige, geregelte Forstwirtschaft schafft Strukturen zum verantwortungsvollen Umgang mit Waldökosystemen. Forstleute besitzen die Kompetenz, die unterschiedlichen Waldfunktionen zu bewahren und sie für die Bevölkerung auf ökologischer Basis nutzbar zu machen.

Studienaufbau

Der Bachelorstudiengang Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement führt nach sieben Fachsemestern zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss, dem Bachelor of Science (B.Sc.). Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden und gliedert sich in zwei Studienabschnitte. 

  1. Studienabschnitt (Orientierungsphase):       
    1. und 2. Studiensemester 
  2. Studienabschnitt (Vertiefungsphase):          
    3. bis 7. Studiensemester

Zusätzlich zu den Modulen haben Praktika und Exkursionen einen hohen Stellenwert im Studium. Sie sind fester Bestandteil des Studienplanes. Sie vermitteln den Studierenden Kenntnisse außerhalb des Hochschulbetriebes und dienen der Bildung von Netzwerken zur Berufswelt. Im 6. Semester sind in zwei Modulen spezielle Praxisprojekte als Gruppenarbeit anzufertigen. Das im 7. Semester abzuleistende Praktikum und Verfassen der Bachelorarbeit stellt die Verbindung zwischen Studium und Berufspraxis dar.

Das duale Studienangebot erweitert die Studienabschnitte in der forstlichen Praxis und basiert inhaltlich auf dem regulären Bachelorstudiengang.

Fakten zum Studiengang

Trägerschaft

staatlich

Hochschulart

Fachhochschule

Studienort

Erfurt

Unterrichtssprache

Deutsch

Fachrichtung

Agrar und Forst

Abschluss

Bachelor of Science

Semesterbeitrag

248 EUR

Studienformen

Vollzeit
7 Semester Studienzeit
Kosten EU: keine Angabe
Kosten Nicht-EU: keine Angabe

Duales / ausbildungsbegleitendes Studium
7 Semester Studienzeit
Kosten EU: keine Angabe
Kosten Nicht-EU: keine Angabe

Impressionen

Karriere

Das Tätigkeitsspektrum ist sehr breit. Neben gehobenen leitenden Funktionen in staatlichen, kommunalen und privaten Forstbetrieben sind auch Management-Tätigkeiten in der Säge- und Holzindustrie, die Leitung eines Forstunternehmens oder die Mitarbeit in diesen Fachbereichen mögliche Berufsfelder. Darüber hinaus bieten sich Möglichkeiten als Leitung von wald- und umweltpädagogischen Fortbildungsstätten oder als Sachverständige/r in den Bereichen Naturschutz und Landschaftspflege.

Der Bachelor-Abschluss berechtigt des Weiteren zur Aufnahme von Masterstudiengängen. Für die strategische Betriebsleitungsebene jenseits der Reviertätigkeiten bietet die Fachrichtung Forstwirtschaft den konsekutiven Masterstudiengang „Management von Forstbetrieben“ an.

Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Studium berechtigen u.a.: 

  • die allgemeine Hochschulreife,
  • die fachgebundene Hochschulreife,
  • die Fachhochschulreife,

eine durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen Stelle als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung für den Studiengang

Der Studiengang ist NC-zulassungsbeschränkt. Außerdem ist vor Beginn des Studiums ein mindestens 8-wöchiges Vorpraktikum abzuleisten. Der Fachbereich empfiehlt, die Dauer des Vorpraktikums auf ein Jahr auszudehnen oder eine mindestens zweijährige Lehre als Forstwirt zu absolvieren. 

Praktika aus anderen, an das Berufsfeld angrenzenden Bereichen können teilweise auf das Vorpraktikum angerechnet oder auf Antrag durch das Praktikantenamt anerkannt werden.

Ein Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung ist möglich für besonders qualifizierte Berufstätige nach Eingangsprüfung oder als Probestudium.

Weitere Informationen >

Bewerbung

Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich.

Bewerbungszeitraum: 15.05.-15.07. des laufenden Jahres. 

An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet. Der Bewerbungsantrag gilt als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist (Posteingang) beim Studierendensekretariat der Fachhochschule Erfurt eingegangen ist.

Für die Bewerbungen auf die dualen Studienplätze gelten abweichende Zeiten, die von den jeweiligen Praxisbetrieben verantwortet werden. Informationen dazu gibt es über die Website der Fachrichtung Forstwirtschaft der Fachhochschule Erfurt.

Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von der Fachhochschule in Erfurt zu dem Hochschulinfotag! Das Programm und weitere Informationen unter: Hochschulinfotag FH Erfurt

Dual

Dauer: 7 Semester / 210 CP

Praxisanteile im Betrieb: 32 Prozent

Vergütung: durch den Praxisbetrieb während der gesamten Studiendauer

Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)

Das duale Studium umfasst sieben Semester und wird mit dem berufsqualifizierenden Abschluss „Bachelor of Science (B.Sc.)“ vollendet. Es beinhaltet zu zwei Dritteln Module, die in der Fachhochschule Erfurt absolviert werden. Mehrere Praxisphasen in dem entsendenden Forstbetrieb intensivieren den Kompetenzerwerb, die beiden letzten Semester werden komplett im Ausbildungsbetrieb abgeleistet.

Die optimale Verknüpfung von Theorie und Praxis ermöglicht ein besonders praxisnahes Studium. Ziel ist die Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis im jeweiligen Ausbildungsbetrieb.

Studienablauf

Der Studienablauf orientiert sich an den Inhalten des regulären Bachelorstudienganges. Die Praxismodule I und II dienen der betriebsspezifischen Vertiefung vermittelter Kompetenzen, die Praxismodule III und IV werden komplett im Forstbetrieb absolviert. Weitere kurze Praxisphasen ergänzen den Kompetenzerwerb und werden nach betrieblichen Schwerpunkten organisiert.

Bewerbung

Die Bewerbung für den dualen Studiengang erfolgt direkt bei den folgenden Praxispartnern:

  • Thüringer Forst
  • Landesforst
  • Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt

Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von der Fachhochschule in Erfurt zu dem Hochschulinfotag! Das Programm und weitere Informationen unter: Hochschulinfotag FH Erfurt

Kontakt

Hochschule
Fachhochschule Erfurt

Studienort
Erfurt
Altonaer Str. 25
99085 Erfurt
Deutschland
Thüringen

T +49 361 6700 834
E beratung@fh-erfurt.de
Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden