Bachelor Verfahrenstechnik

Studieninhalte im Bachelor Verfahrenstechnik

Wenn du die Naturwissenschaften liebst und dich zudem für die Ingenieurwissenschaften interessierst, dann ist der Bachelor-Studiengang Verfahrenstechnik auf jeden Fall interessant für dich.

Verfahrenstechnik ist in dem Fachbereich zwischen Mathematik, Physik und Maschinenbau angesiedelt. Es bezeichnet die Prozesse zwischen einem Ausgangsmaterial und dem fertigen Produkt, bei dem chemische oder biologische Verfahren angewendet werden. Das Studium hat mehrere Schwerpunkte. Zum einen die Chemie mit der Umwandlung von Stoffen und Energie, zum anderen die Technik, in der vor allem Geräte und maschinenbauliche Kenntnisse eine Rolle spielen.

Im Bachelor-Studium wirst du sowohl in theoretischen als auch praktischen Elementen unterrichtet. Unter anderem hast du Fächer wie Ingenieurmathematik, Elektrotechnik, Werkstoffkunde oder auch mechanische Verfahrenstechnik. Um dir ein realitätsnahes Arbeiten zu ermöglichen, bieten die meisten Unis ein integriertes Praktikum an. Informiere dich dafür aber besser nochmal genau bei der Hochschule deiner Wahl.

Studiengänge in Verfahrenstechnik

Berufsperspektiven mit einem Bachelor in Verfahrenstechnik

Wenn du deinen Bachelor erfolgreich bestanden hast, erhältst du den akademischen Titel Bachelor of Engineering oder Bachelor of Science, je nach Schwerpunkt und Hochschule. Als Verfahrenstechniker kannst du in folgenden Bereichen arbeiten:

  • Petrochemische Industrie
  • Biotechnologie
  • Automobilindustrie
  • Umwelttechnik
  • Pharmazeutische Industrie

Empfehlung der Redaktion

Studiengang der Woche

International Management

Beitrag der Woche

Sprachreise Spanien