Ingenieurwissenschaften

Ob Autos, Windkraftanlagen, Hochhäuser, Brücken, Sportgeräte oder Biotechnologie – Technik fasziniert! Ingenieure sind deshalb in vielen Branchen weltweit gefragt. Sie arbeiten täglich an Entwicklungen, die für unseren Alltag von großer Bedeutung sind. Möchtest auch du dich beruflich mit Erfindungen und Konstruktionen beschäftigen?

Wer sich für vor allem für Computertechnik und digitale Technologien interessiert, sollte sich die Studiengänge im Bereich Informations- und Telekommunikationstechnik genauer anschauen!

Themen und Anforderungen im Studium

Wer Ingenieur werden will, muss unbedingt fit in Mathematik sein. Je nach Fachrichtung sind auch sehr gute Kenntnisse in naturwissenschaftlichen Fächern wie Physik, Chemie oder Biologie vonnöten. Auch wenn die Ingenieurwissenschaften sehr anwendungsorientiert sind, wird zu Studienbeginn sehr viel Grundlagenwissen theoretisch erarbeitet, ehe es an die Kernthemen geht. Hohe Abbruchquoten sind daher vor allem in den ersten Semestern ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge zu beobachten.

Berufliche Zukunft nach einem Bachelor in den Ingenieurwissenschaften

„Dem Ingenieur ist nichts zu schwör“ – Mit einem Ingenieur-Titel hast du nicht nur ein hohes Ansehen, sondern auch eine sehr gute Arbeitsmarktstellung. Selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten können hier ausgezeichnete Gehälter erzielt werden.

Natürlich gibt es aber auch hier Unterschiede je nach Studiengang: Wirtschaftsingenieure haben weder im In- noch im Ausland Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt, Architekten und Bauingenieure haben im Gegensatz dazu eventuell etwas mehr Probleme beim Jobeinstieg – hier entscheiden sich viele im Laufe der Karriere für eine eigene Firmengründung.

Empfehlung der Redaktion

Studiengang der Woche

International Management

Beitrag der Woche

Sprachreise Spanien