Bachelor Landschaftsarchitektur

Was ist Landschaftsarchitektur?

Die Landschaftsarchitektur beschäftigt sich mit der Planung und Umgestaltung von nicht bebautem Raum in der Natur und in der Stadt. So entstehen beispielsweise Parkanlagen, Spielplätze, Gärten oder Sportplätze. Findet diese Umgestaltung in Städten statt, so spricht man auch von Freiraumplanung.

Dabei geht es darum, die freie Fläche so zu verändern, dass sie sich ökologisch oder sozial in ihr Umfeld integriert. Das heißt beispielsweise, dass die Landschaftsgestaltung einen Beitrag zum Naturschutz leistet, für die Menschen als Erholungsort dient oder auch einen wirtschaftlichen Nutzen für die Region hat. Der Landschaftsarchitekt hat dabei die Aufgabe, diese Umgestaltung so ansprechend und vorausschauend zu planen wie möglich. Das Bachelor-Studium stattet Studenten mit dem technischen, gestalterischen und baulichen Know-How aus, um dieser Aufgabe gerecht zu werden.

Studiengänge Landschaftsarchitektur

Berufliche Perspektiven mit dem Bachelor Landschaftsarchitektur

Nach erfolgreichem Absolvieren des Studiengangs Landschaftsarchitektur kannst du entweder einen Master anschließen oder direkt in die Arbeitswelt eintauchen. Dabei stehen dir viele Türen ins Berufsleben offen:

  • Betriebe des Land- und Gartenbaus
  • Planungsbüros für Landschaftsprojekte
  • Öffentlicher Dienst (Bund, Länder, Kommunen)
  • Naturschutzbehörden und Umweltvereine

Empfehlung der Redaktion

Studiengang der Woche

International Management

Beitrag der Woche

Sprachreise Spanien