Bachelor Computerlinguistik

Inhalte im Studium Computerlinguistik

Die Computerlinguistik ist ein Teilbereich der Informatik und befasst sich mit dem Verarbeiten von Sprache mithilfe eines Computers. Während deines Bachelor-Studiums lernst du, wie man Computerprogramme entwickelt, die an die menschliche Sprache geknüpft sind, sowohl im gesprochenen, als auch im geschriebenen Sinne. Solche Programme benutzt inzwischen jeder, wie zum Beispiel das Rechtschreibprogramm oder das Übersetzungsprogramm.

Am Anfang deines Studiums lernst du die Grundlagen der Informatik und der Sprachwissenschaften kennen. Mathematik stellt hierbei ebenfalls ein wichtiges Fach dar. Du wirst lernen, sprachliche Phänomene und Regeln sowie sprachliche Zusammenhänge formal am Computer zu erfassen und sie für andere nutzbar zu machen.

Später wirst du in Fächern wie Programmieren, Semantik, Logik und Grammatiktheorie unterrichtet. Besonders wichtig sind in diesem Beruf auch Fremdsprachenkenntnisse, weswegen auch Fächer wie technisches Englisch angeboten werden.

Wenn du dein Studium erfolgreich abgeschlossen hast, in der Regel nach sechs Semestern, darfst du dich Bachelor of Arts oder Bachelor of Science nennen.

Studiengänge für Computerlinguistik

Berufsperspektiven mit einem Computerlinguistik Studium

Computerlinguisten sind in der heutigen, vernetzten Welt sehr gefragt und können daher mit guten Einstiegschancen rechnen. Der Arbeitsbereich hängt meistens mit dem Spezialgebiet zusammen, was du entweder während deines Studiums gewählt hast, oder welches dich am meisten interessiert. Viele Absolventen des Studiums arbeiten in großen Firmen der Computertechnik und entwickeln Soft- und Hardware.

Empfehlung der Redaktion

Studiengang der Woche

International Management

Beitrag der Woche

Sprachreise Spanien