Bachelor Wirtschaftsinformatik

Allgemeines zum Bachelor Wirtschaftsinformatik

Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik kombiniert die zwei Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften und Informatik. Du erlernst während deines Studiums die Grundlagen der Informatik, zum Beispiel Programmieren und Systementwicklung, aber auch Grundlagen der Betriebswirtschaft. Du wirst dich hauptsächlich mit betrieblichen Informations- und Kommunikationssystemen und deren Entwicklung auseinandersetzten. Doch auch Themen wie Kostenrechnung und die Produktionsplanung sowie Organisation stehen auf dem Studienplan.

Zudem legen die meisten Hochschulen einen großen Wert auf gute Englischkenntnisse, denn zahlreiche Lehrveranstaltungen, gerade im Bereich Informatik, werden auf Englisch angeboten.

Studiengänge für Wirtschaftsinformatik

Aufbau des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsinformatik

Der Bachelor Wirtschaftsinformatik dauert in der Regel drei bis vier Jahre und schließt mit dem Bachelor of Science ab. Das Studium beinhaltet viel praktische Arbeit, oftmals besteht auch die Möglichkeit für ein Praktikum. Im weiteren Verlauf des Bachelor-Studiums hast du dann die Möglichkeit, dich auf einen Bereich deiner Wahl zu spezialisieren.

Berufliche Zukunft nach dem Bachelor-Studium Wirtschaftsinformatik

Als Wirtschaftsinformatiker kannst in vielen Bereichen und Institutionen arbeiten. Beispielsweise besteht die Möglichkeit, eine Anstellung als Administrator in Unternehmen der Computertechnik zu finden. Darüber hinaus suchen auch private Firmen und Organisationen nach Fachleuten, die sich mit den Bereichen Wirtschaft und Informatik auskennen.

Empfehlung der Redaktion

Hochschule der Woche

Kühne Logistics University (KLU)

Studiengang der Woche

Creative Business

Beitrag der Woche

Nimm mit ambitionierten Studenten am HU Honors-Programm in Utrecht teil!

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden