Sprachreisen Frankreich

Sag „Au revoir“ zu „Je ne parle pas français“

In einem Straßencafé in Paris einen Bordeaux genießen, entlang der Lavendelfelder in der Provence schlendern oder sich durch die berühmte französische Mode inspirieren lassen – das alles (und noch viel mehr) ist typisch für Frankreich. Du willst deine Französisch-Sprachkenntnisse aufbessern? Wo könntest du besser Französisch lernen als während einer Sprachreise in dieses wunderbare Land?

Warum eine Sprachreise nach Frankreich dich weiterbringt …

Französisch gehört zu den meistgesprochenen Sprachen der Welt. In über 75 Ländern weltweit wird Französisch als offizielle Sprache geführt. Kein Wunder, dass du auf allen fünf Kontinenten Menschen findest, die Französisch als Muttersprache sprechen oder zumindest als erste Fremdsprache. In Europa wird Französisch nicht nur in Frankreich, sondern auch in Belgien, der Schweiz und Luxemburg gesprochen. In Kanada (Québec) ist Französisch Muttersprache, ebenso in weiten Teilen Afrikas, auf Haiti und in Französisch-Guyana.

Frankreich ist zudem seither einer der wichtigsten Handelspartner für Deutschland. Während Englisch mittlerweile als selbstverständlich vorausgesetzt wird, kannst du dich mit Französischkenntnissen später von Mitbewerbern absetzen. Auch in vielen internationalen Organisationen ist Französisch neben Englisch die zweite Amtssprache, bspw. in der NATO, EU, Vereinten Nationen, WHO und der WTO.

Außerdem ist Französisch, als Sprache der Liebe, eine der schönsten und beliebtesten Sprachen der Welt. Mehr noch: Französisch ist ein Lebensgefühl. Französinnen und Franzosen gelten als lebensfroh, gesellig, ironisch; Frankreich steht dabei für gutes Essen, guten Wein, kulturelle Vielfalt sowie eine vielfältige Kultur.

Frankreich Sprachreisen: Entdecke „La vie est belle“ 

Je nach Zweck der Sprachreise kannst du dein Französisch auf verschiedenste Arten auffrischen. 
Jede Region Frankreichs bietet dir andere landschaftliche oder kulturelle Reize. Der Süden Frankreichs erschließt sich am besten durch eine Sprachreise nach Nizza, Cannes, Montpellier oder eine andere französische Mittelmeermetropole. Aber auch eine Sprachreise in die französischen Pyrenäen zum nachmittäglichen Wandern und Klettern ist reizvoll. Die Flusslandschaften um Loire, Dordogne und in der Auvergne sind außerdem äußerst gut zum Entspannen und Entdecken geeignet.
Für viele Besucher Frankreichs stellt die Sprachreise oft einen Erholungs- oder Kultururlaub mit Bildungsanspruch dar.

Sprachreisen nach Frankreich – Vive la France!

An erster Stelle steht ganz klar die Tatsache, dass unser Nachbarland Frankreich das uns am nächsten gelegene französischsprachige Land ist. Aber es ist eben auch kostengünstiger nach Frankreich zu fliegen und dort eine Sprachreise zu machen als nach Kanada oder in die Karibik. Und natürlich ist auch die kulturelle und landschaftliche Vielfalt Frankreichs ein guter Grund dort eine Sprachreise zu machen.

Da Frankreichsprachreisen heute schon mit vielen möglichen Extras wie einem Auslandspraktikum, einer angehängten Rundreise oder einem längeren Auslandsaufenthalt auch zum Studium kombiniert werden können, sind sie also definitiv eine Investition in die Zukunft.

Doch was ist der Zweck einer Sprachreise? Ganz einfach: Eine Sprachreise vereint sowohl das Lernen der Sprache als auch das Erkunden des jeweiligen Landes. So können Bildung und Entdeckungslust wunderbar miteinander kombiniert werden. Außerdem kann man Frankreichsprachreisen auch gut als Weiterbildungsmaßnahme gefördert bekommen und manchmal von den Steuern absetzen.

Der Qualitätscheck vorab 

Die meisten Sprachreisen für Frankreich werden im Durchschnitt für etwas über zwei Wochen gebucht. Die Kosten variieren von mehreren Hundert Euro im Süden Frankreichs bis etwa 2.000 Euro in den teureren Sprachschulen von Paris. Es gibt zwar Unterschiede in den einzelnen französischen Dialekten, diese können aber nach kurzer Zeit überwunden werden.

Trotz der nahezu unmöglichen Überprüfbarkeit einer französischen Sprachschule von Deutschland aus, sollte man doch auf einige Kriterien Wert legen. Darunter fallen neben der Klassengröße vor Ort auch die Abholung vom Flughafen, die Unterkunft der Sprachschüler und das altersgerechte Freizeitprogramm während der Frankreichsprachreise. Auch Dinge wie der gebuchte Einzelunterricht, Wirtschaftsfranzösisch oder die Unterbringung in einer Gastfamilie sollten vorher überprüfbar sein beziehungsweise garantiert werden. Schließlich kann man für sein Geld auch einiges verlangen.

Hochschule der Woche

Kühne Logistics University (KLU)

Studiengang der Woche

International Business

Beitrag der Woche

A degree in Tourism? Discover Your World.

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden