Sprachreisen Irland

Es ist offensichtlich: Englisch ist politisch und kulturell die führende Sprache der Welt. Und wo könnte man diese Sprache entspannter erlernen als bei einer Sprachreise auf der grünen Insel Irland. Eine besonders gute Region für die besten irischen Sprachschulen gibt es dort nicht direkt. Obwohl der Dubliner Akzent genauso wie der Akzent im Westen Irlands zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist,  gelingt die Verständigung meist problemlos.

 Außerdem bietet jede Region Irlands schließlich noch jeweils andere landschaftliche und kulturelle Reize. Während Dublin als Großstadt mit knapp 1,6 Mio. Einwohnern ein ganz besonderes Stadtflair verbreitet, ist der Rest des Landes eigentlich recht ländlich. Cork im Süden oder Galway und Limerick im Westen bieten traumhafte Landschaften, schöne Küstenabschnitte und ausgezeichnete Ausflugsmöglichkeiten in der ganzen Region. Mal kann es flach und mal auch recht hügelig zugehen. Am bekanntesten jedoch sind die Küstenstreifen im Westen Irlands. Die grüne Insel hat bekanntlich viel Schönes zu bieten.

Etwas über zwei Prozent aller Sprachreisen werden in Deutschland nach Irland gebucht. Bei Erwachsenen ist es sogar mit knapp vier Prozent doppelt so beliebt wie bei Schülern. Viele buchen direkt nach dem Abitur eine Sprachreise, um über den eigenen Tellerrand zu blicken... Obwohl Irland ein kleines Land ist, bietet es unzählige Möglichkeiten, die Touristenherzen höherschlagen lassen. Beim Anblick der weitläufigen Landschaften kommen vor allem Naturliebhaber auf ihre Kosten. 

Die meisten Sprachreisen nach Irland werden im Durchschnitt für etwas über zwei manchmal auch drei Wochen gebucht. Die Kosten variieren von mehreren Hundert Euro im Westen Irlands bis etwa 2.000 Euro in den teureren Sprachschulen von Dublin. Es gibt zwar Unterschiede in den einzelnen irischen Dialekten, diese können aber nach kurzer Zeit überwunden werden.

Sprachreisen nach Irland – Die Vorteile

An erster Stelle steht ganz klar die Tatsache, dass Irland nicht so stark von anderen deutschen Touristen überlaufen ist wie andere europäische Länder. Außerdem ist es kostengünstiger erst einmal nach Irland zu fliegen und dort eine Sprachreise zu machen als nach Kanada oder in die USA. Und natürlich ist auch die kulturelle und landschaftliche Vielfalt Irlands ein guter Grund dorthin zu reisen. Da Irlandsprachreisen heute schon mit vielen möglichen Extras wie einem Auslandspraktikum, einer angehängten Rundreise oder einem längeren Auslandsaufenthalt zur Studienvorbereitung kombiniert werden können, sind sie also definitiv eine Investition in die Zukunft.  Doch was ist der Zweck einer Sprachreise? Ganz einfach: Eine Sprachreise vereint sowohl das Lernen der Sprache als auch das Erkunden des jeweiligen Landes. So können Bildung und Entdeckungslust wunderbar miteinander kombiniert werden. Weiterhin ist Irland ist für seine Work & Travel-Angebote im Bereich der Landwirtschaft bekannt. Außerdem kann man Irlandsprachreisen auch gut als Weiterbildungsmaßnahme gefördert bekommen und manchmal von den Steuern absetzen.

Wichtig:  Die Qualität der Irlandsprachreise überprüfen

Trotz der nahezu unmöglichen Überprüfbarkeit einer irischen Sprachschule von Deutschland aus, sollte man doch auf einige Kriterien Wert legen. Darunter fallen neben der Klassengröße vor Ort auch die Abholung vom Flughafen, die Unterkunft der Sprachschüler und das altersgerechte Freizeitprogramm während der Irlandsprachreise. Auch Dinge wie der gebuchte Einzelunterricht, Wirtschaftsenglisch oder die Unterbringung in einer Gastfamilie sollten vorher überprüfbar sein beziehungsweise garantiert werden. Schließlich kann man für sein Geld auch einiges verlangen.

Hochschule der Woche

Fachhochschule Erfurt

Studiengang der Woche

Tier- und Viehhaltung

Beitrag der Woche

Dein Bachelor-Studium an der Cologne Business School

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden