Tour durch Europa?

Work & Travel in Europa

Work & Travel in Europa - ja, das geht! Vielleicht ist die Arbeitsreise quer durch Good old Germany oder das nahe gelegene Frankreich nicht so aufregend wie ein Trip ans Ende der Welt. Wertvolle Erfahrungen fürs Leben und Punkte für den Lebenslauf können aber auch unweit des eigenen Zuhauses gesammelt werden. Der größte Pluspunkt: Es fällt weniger Bürokratie an und hohe Reisekosten entstehen in der Regel nicht. Weiterhin ist eine gezieltere Planung möglich.

Hindernisse auf dem Weg ins Abenteuer

Nach dem Abitur endlich einmal weg oder ein Wartesemester sinnvoll verbringen: Die Gründe für Work & Travel sind vielseitig. Doch manchmal hapert es an Budget und Bürokratie. Die Reisekosten für einen Flug nach Ozeanien fehlen, der Antrag auf ein Visum wird abgelehnt oder bestimmte andere Voraussetzungen wie z.B. das Mindestalter werden nicht erfüllt. Außerdem kommt beispielsweise für Australien seit 2017 hinzu, dass 19 Prozent des Gehaltes von Work & Travel Besuchern an den australischen Staat abgetreten werden müssen. Bislang lag der Freibetrag für die erzielten Einkünfte bei umgerechnet 12.000 Euro. Heute müssen auch kleinere Beträge versteuert werden. Für viele vielleicht ein Grund, das Work & Travel Projekt lieber unweit der eigenen Heimat zu absolvieren. Schöne Ziele und mögliche Reiserouten wollen vorab oder spontan im Lauf der Arbeitsreise entdeckt werden.

Working Holidays in Großbritannien

Viele Work & Traveler wünschen sich, die USA oder Kanada im Rahmen der "Working Holidays" zu bereisen und kennenzulernen. Wenn das Budget nicht ausreicht oder das Visum nicht gewährt wird, ist Großbritannien die nächstliegende Alternative. Klassisches Stadtleben in London, friedvolle Natur in Cornwall oder weite Landschaften in Irland: Work & Travel in Großbritannien kann vielseitig sein. Kulturelle Highlights warten in Schottland, dem Land der Seen, Mythen und alten Burgen. Als Voraussetzungen für eine Zeit im Commonwealth gelten die Volljährigkeit, gewisse Sprachkenntnisse und ein gültiger Reisepass.

Besuch in deutschen Nachbarländern

Wen schnell das Heimweh packen könnte, aber trotzdem für einen bestimmten Zeitraum Deutschland den Rücken kehren möchte, entscheidet sich für den Aufenthalt in einem der deutschen Nachbarländer; beispielsweise für Work & Travel in Frankreich. Die Voraussetzungen sind überschaubar: Französischkenntnisse und eine Altersspanne von 18 bis ca. 30 Jahren werden angegeben. Wer im Hotelbereich jobben möchte, muss mit einem maximalen Aufenthalt von 24 Wochen rechnen. Work & Travel ist auch in den Niederlanden eine schöne Abwechslung. Beispielsweise können auf den zahlreichen, typischen Tulpenfeldern Aushilfen naturnah Geld verdienen. Gleich nach der Einreise dürfen deutsche Staatsbürger in den Niederlanden einen Job nach Wahl annehmen. Eine Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis ist nicht nötig, wenn die Zeit drei Monate nicht überschreitet. Alternativ kann eine längerfristige Arbeitserlaubnis beim IND (Immigratie- en Naturalisatiedienst) eingeholt werden.

Beitrag der Woche

Dein Bachelor-Studium an der Cologne Business School

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden