Bessere Chancen durch den Orts-Numerus Clausus

Bachelor-Studiengänge mit Orts-NC

Du hast bestimmt schon einmal von örtlich zulassungsbeschränkten Studiengängen gehört. Doch was ist dieser Orts-NC oder Uni-NC eigentlich und was heißt das alles für deine Bewerbung um einen Studienplatz?

Orts-NC: Warum, wieso?

Bei örtlich zulassungsbeschränkten Studiengängen wird die Zulassung nicht zentral, sondern von der Hochschule selbst festgelegt. Im Gegensatz zu den zulassungsfreien Studiengängen kann die Hochschule nur eine begrenzte Anzahl an Studienbewerbern aufnehmen und wendet daher eine Reihe von Kriterien an, um Bewerber auszuwählen. Zu diesen Kriterien können neben dem Abischnitt auch Zulassungstests und Zulassungsgespräche gehören.

Welcher Schnitt?

Eine Frage, auf die es im Vorfeld eines Semesters keine Antwort geben kann! Denn erst nach Sichtung aller Bewerbungen ist deutlich, bei welcher Abinote ein Cut gemacht werden muss. Heißt: Sei ruhig mutig und bewirb dich auf Studiengänge mit Numerus Clausus, auch, wenn du denkst, dass dein Abi zu schlecht ist. Es kommt nur auf deine Note im Vergleich mit deinen Mitbewerbern an!

Chancen nach dem Orts-NC: Nachrückverfahren und Losverfahren

Wenn du bei der ersten Vergaberunde keinen Studienplatz bekommen hast, kannst du immer noch auf das Nachrück- und das Losverfahren hoffen. Nicht alle Bewerber, die einen Platz bekommen haben, nehmen das Studium auch wirklich auf. Diese nachträglich freigewordenen Plätze werden dann über mehrere Nachrückverfahren vergeben. Bleiben dann noch Studienplätze übrig, wird gelost – und zwar notenunabhängig. Achtung: Oft muss man sich für das Losverfahren noch einmal anmelden!

Beitrag der Woche

Dein Bachelor-Studium an der Cologne Business School

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden