Bachelor Medizin

Welche Studienformen im Bereich Medizin gibt es?

Vogelgrippe, Rheuma oder Beinbruch – Alle diese Krankheiten muss ein Mediziner behandeln können. Neben dem Wissen über Krankheiten und Heilungsmethoden ist für einen Arzt eine hohe soziale Kompetenz wichtig. Er darf keine Angst haben vor kranken Menschen und muss seinen Patienten komplizierte Krankheiten einfach erklären können.

Wenn du in Deutschland Medizin studierst, machst du als Abschluss das Staatsexamen. Dein Studium beginnt mit dem Grundstudium, das vier Semester dauert und mit einer ersten Zwischenprüfung endet. Das anschließende Hauptstudium umfasst weitere sechs Semester. Danach folgen ein praktisches Jahr und die Facharzt-Ausbildung. Jetzt kannst du dich entscheiden, in welche speziellere Richtung du gehen möchtest. Hier hast du dann zum Beispiel die Auswahl zwischen Chirurgie, Neurologie oder Gynäkologie. Die Studienplätze für Medizin sind in Deutschland begrenzt und erfordern zudem noch sehr gute Schulnoten.

Immer mehr Studenten zieht es deswegen für ein Medizinstudium ins Ausland. Deinen Bachelor kannst du beispielsweise auch in der Schweiz, Dänemark oder den Niederlanden abschließen. Um den Arztberuf ausüben zu können, musst du allerdings zusätzlich einen Master in Medizin erlangen.

Studiengänge für Medizin

Studieninhalte im Bachelor Medizin

Für ein Medizinstudium solltest du dich gerne mit den Themen Biologie, Chemie und Physik beschäftigen. Außerdem erlernst du alle wichtigen wissenschaftlichen Grundlagen, um dein Studium im Bereich Medizin mit Erfolg abzuschließen. Dazu gehören zum Beispiel Kenntnisse aus dem Bereich der Genetik, Anatomie und Physiologie. Ein wichtiger Bestandteil des Medizinstudiums ist auch das Sezieren im sogenannten Präp-Kurs. Dein theoretisches Wissen kannst du in verschiedenen Praktika umsetzen, wobei du ebenfalls deine sozialen und kommunikativen Fähigkeiten für den späteren Beruf erweiterst.

Berufsperspektiven mit einem Bachelor in Medizin

Wenn du deinen Bachelor in Medizin erfolgreich abschließt, erhältst du einen Bachelor of Science oder einen Bachelor of Medicine. Damit hast du die Möglichkeit, zum Beispiel in der Molekularen Medizin zu arbeiten und Krankheiten zu erforschen. Als Mitarbeiter im Gesundheitsamt kannst du mithelfen, die Verbreitung von Viren zu verhindern. Auch kannst du als Berater in Krankenhäuserntätig werden und dabei behilflich sein, neue Methoden der Behandlung zu entwickeln. Für den Beruf des Artzes musst du, wie oben erwähnt, allerdings erst noch ein Masterstudium beziehungsweise das Staatsexamen abschließen.

Empfehlung der Redaktion

Hochschule der Woche

Kühne Logistics University (KLU)

Studiengang der Woche

International Business

Beitrag der Woche

Nimm mit ambitionierten Studenten am HU Honors-Programm in Utrecht teil!

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden