Bachelor Mathematik

Das Studium zum Mathematiker

Mathematik begegnet uns ständig im alltäglichen Leben. Egal ob beim Einkaufen, Arbeiten oder Kochen, überall wird mit Zahlen hantiert. Die Mathematik lebt vom Lösen verschiedenster Probleme. Wenn du dich also für ein Studium der Mathematik entscheidest, solltest du Interesse an Herausforderungen mitbringen, sowie die Begeisterung für Zahlen und die Fähigkeit, mit ihnen umzugehen.

Doch ist die Mathematik nicht nur da, um Dinge zu berechnen, sondern außerdem eine Basis-Wissenschaft für viele andere innovative Techniken und Wissenschaften. Zum Beispiel lebt auch die Physik von mathematischen Theorien. Im Laufe des Bachelor-Studiums der Mathematik wird eine große Auswahl an Neben- und Kombinationsfächern angeboten, wie beispielsweise Wirtschafts- und Finanzmathematik, Technomathematik oder Informatik.

Mit den gewählten Fächern kannst du dein Fachwissen weiter ausbauen und so einen Schwerpunkt für dein Studium finden. Am Ende deines Studiums wirst du in der Lage sein, Probleme zu erkennen, sie zu analysieren und sie zu lösen.

    Berufsperspektiven als Mathematiker

    Nach deinem Studienabschluss bist du bestens auf die mathematische Berufswelt vorbereitet. Je nachdem, wo dein Schwerpunkt liegt und für was du dich interessierst, kannst du einen Job in den folgenden Bereichen finden:

    • Forschung
    • Controlling, Finanz- und Steuerwesen
    • Wirtschaftsmathematische Arbeitsbereiche
    • Lehramt für Mathematik
    • Softwareentwicklung

    Empfehlung der Redaktion

    Hochschule der Woche

    Kühne Logistics University (KLU)

    Studiengang der Woche

    Creative Business

    Beitrag der Woche

    Nimm mit ambitionierten Studenten am HU Honors-Programm in Utrecht teil!

    Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
    Verstanden