Bachelor Physik

Schwerpunkte im Bachelor-Studiengang Physik

Die Physik ist die Grundlage aller Naturwissenschaften und stellt ein ständiges Wechselspiel zwischen sorgfältiger Beobachtung und mathematischen Theorien dar. Physik zu studieren heißt auch, sich schon heute mit zukunftsorientierten Technologien zu befassen.

Das Bachelor-Studium ist in der Regel in zwei Teile gegliedert, das Grundstudium und das Hauptstudium, in dem man folgende Module genauer kennenlernt:

  • Atom- und Quantenphysik
  • Struktur der Materie
  • Elektrodynamik
  • Moleküle und Festkörper

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Physik-Studiums ist die Mathematik. Im Laufe deines Studiums erlangst du mathematische Kenntnisse, die weit über das in der Schule Gelernte hinausgehen. Deswegen ist es vom Vorteil, wenn du auch Interesse für dieses Fach mitbringst. Oftmals ist es auch wichtig, gute Englischkenntnisse zu haben, da häufig international gearbeitet und recherchiert wird. Neben den theoretischen Seminaren bekommst du aber auch die Möglichkeit, an Experimenten teilzunehmen und Praktika zu absolvieren.

Das Bachelor-Studium dauert in der Regel drei und schließt mit dem akademischen Titel Bachelor of Science ab.

Berufsperspektiven mit einem Bachelor in Physik

Nach dem Studium steht dir eine Vielfalt von Arbeitsbereichen offen. Überwiegend arbeiten Physiker im Bereich der Forschung und Entwicklung. Oftmals sind sie auch staatlichen Instituten tätig oder arbeiten im Bereich Umwelt- oder Strahlenschutz. Doch das Berufsfeld eines Physikers geht über die Naturwissenschaften hinaus bis zum Ingenieurwesen und zu ökonomisch orientierten Bereichen.

Empfehlung der Redaktion

Hochschule der Woche

Kühne Logistics University (KLU)

Studiengang der Woche

International Business

Beitrag der Woche

Nimm mit ambitionierten Studenten am HU Honors-Programm in Utrecht teil!

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden