Bachelor Öffentliches Recht

Thematiken im Bachelor Öffentliches Recht

Der Bachelor Öffentliches Recht stellt einen Teilbereich der klassischen Rechtswissenschaften dar. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Regelung des Verhältnisses zwischen dem Staat und dem Bürger, das heißt: Wie übt der Staat mithilfe von Gesetzen seine Macht aus und wie schützt das Recht den Bürger vor Willkür des Staates.

Der Bachelorstudiengang Öffentliches Recht konzentriert sich meist auf drei Kernbereiche: Verwaltungs-, Verfassungs- sowie Völker- und Europarecht. Die Grundlagen der Verfassung spielen hierbei eine große Rolle.

Das Öffentliche Recht lässt sich auch auf die internationale Ebene ausdehnen, somit nehmen auch Beziehungen zwischen Staaten in diesem Bachelorstudiengang einen wichtigen Platz ein. Am Ende deines Bachelors beherrscht du alle wichtigen Teilgebiete der öffentlichen Verwaltung.

Das Studium setzt sich aus verschiedenen Teilen zusammen. Zunächst beginnt alles mit dem Grundstudium, indem du alles lernst was für diesen Studiengang wichtig ist. Darauf folgen dann zum Beispiel Praktika und Spezialisierungen.

Perspektiven nach dem Bachelor im Öffentlichen Recht

Nach Abschluss dieses Bachelorstudiengangs bist du zum Beispiel qualifiziert, in der staatlichen Verwaltung oder dem höheren öffentlichen Dienst zu arbeiten. Eine andere Option wäre auch eine politische Karriere oder die Arbeit in öffentlichen Institutionen.

Außerdem besteht die Möglichkeit für Bachelorabsolventen einen aufbauenden Master in diesem Bereich an ihr Studium anzuschließen.

Empfehlung der Redaktion

Hochschule der Woche

Kühne Logistics University (KLU)

Studiengang der Woche

Creative Business

Beitrag der Woche

Nimm mit ambitionierten Studenten am HU Honors-Programm in Utrecht teil!

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden