1-Fach-Bachelor

Ein Fach studieren?

Im 1-Fach-Bachelor belegst du ein zentrales Hauptfach, welches du meist Vollzeit studierst. Insbesondere Naturwissenschaften, Psychologie, Disziplinen aus dem Ingenieurwesen oder bestimmte Gesellschaftswissenschaften werden oft als 1-Fach-Bachelor belegt.

Bachelor-Vertiefung und -Ergänzung

Auch in einem 1-Fach-Bachelor-Studiengang kannst du bestimmte Ergänzungs- und Zusatzkurse belegen, umüber den studienbezogenen Tellerrand hinaus zu schauen und dich entsprechend deiner Interessen weiter zu profilieren.

Tatsächlich beinhaltet jeder 1-Fach-Bachelor derartige Vertiefungs- oder Ergänzungsmodule. Als Student schreibst du dich nicht zusätzlich hierzu ein, du wählst zu den Kursangeboten deines Hauptstudienfachs bestimmte Module aus einem Modulkatalog hinzu. Studierst du also Geschichtswissenschaften im 1-Fach-Bachelor, kannstt du beispielsweise Volkswirtschaftslehre als Ergänzungsmodul und Nebenfach wählen. Deinen Abschluss erhältst du in den Geschichtswissenschaften.

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit im 1-Fach-Bachelor kann variieren. Nach mindestens sechs und höchstens acht Semestern solltest du dein Studium aber erfolgreich absolviert haben. Insbesondere die 1-Fach-Bachelor-Programme dauern häufig nur sechs Semester.

Lehramt-Studium im 1-Fach-Bachelor?

Das klassische Lehramt-Studium wird heute in Deutschland beinahe ausschließlich mit den Abschlüssen Bachelor und Master ersetzt. Wer auf Lehramt studieren will, muss sich aber nach wie vor für eine bestimmte Fächerkombination aus mindestens zwei Fächern entscheiden. Ein Lehramt-Studium  ist also auf regulärem Weg nur im Rahmen eines 2-Fach-Bachelors  sinnvoll und möglich.

Empfehlung der Redaktion

Studiengang der Woche

International Management

Beitrag der Woche

Sprachreise Spanien