Ratgeber Job – Diese Berufe haben Zukunft

Wenn du deinen Schulabschluss in der Tasche hast, solltest du dir Gedanken über deine berufliche Zukunft machen. Die Auswahl an Ausbildungsberufen ist hierzulande groß. Darunter sind Berufe, die sich seit Jahren großer Beliebtheit erfreuen, aber auch viele neue Berufsbilder. Der Grund dafür ist schnell gefunden: Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt erfordert neue Qualifikationen und Kompetenzen. Aber welche Berufe haben auch in der Zukunft Relevanz und welche Jobs werden entstehen? In diesem Beitrag werfen wir einen Blick auf zukunftsträchtige Berufe.

Was ist ein Beruf mit Zukunft?

Ein Beruf mit Zukunft hat auch in den nächsten Jahren noch eine Daseinsberechtigung. Dies bezieht sich auf alle Branchen. So werden sowohl Berufe im Dienstleistungsbereich und in den MINT-Fächern (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) als auch in der Pflege gute Zukunftsperspektiven bieten. Und obwohl im technischen Bereich zahlreiche neue Berufe entstehen, werden auch Tätigkeiten, bei denen der persönliche Kontakt wichtig ist, künftig noch eine große Bedeutung haben. Auch in der Zukunft wird es also viele interessante Traumberufe geben.

Allerdings macht es die große Anzahl an Ausbildungsberufen nicht leicht, den besten Beruf für sich zu finden. Hinzu kommt, dass Schulabgänger die neuen Berufe häufig noch gar nicht kennen. Aus diesem Grund entscheiden sich die meisten jungen Menschen für die klassischen Ausbildungsberufe. Während Jungen vermehrt eine Ausbildung im technischen Bereich anstreben, ergreifen Mädchen oft Berufe im Bereich Wirtschaft und Verwaltung. Wer unsicher ist, welcher Beruf für ihn geeignet ist, kann sich bei einem Jobratgeber nach den Trendberufen von morgen informieren und erhält zusätzlich noch Tipps für die Bewerbung.

Eine gute Vorbereitung lohnt sich, da der Arbeitsmarkt durchaus interessante Betätigungsfelder in weniger bekannten Berufszweigen bietet.

Welche Ausbildungsberufe haben Zukunft?

Bestehende Ausbildungsordnungen werden kontinuierlich überarbeitet sowie neue erstellt. Damit sollen Aus- und Weiterbildungsberufe für junge Menschen, aber auch für ältere Personen, die sich weiterqualifizieren möchten, attraktiver gemacht werden.

Insbesondere Berufe in den folgenden Ausbildungsbereichen haben Zukunft:

1. Ausbildungsbereich: Erziehung und Bildung

Wenn du gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchtest, kannst du dich für eine Ausbildung im Bereich Erziehung und Bildung entscheiden. Während für einige Berufe eine Ausbildung ausreicht, setzen andere ein Lehramts- und Pädagogikstudium voraus.

Im Bereich Erziehung gibt es seit vielen Jahren einen Mangel an Fachkräften. In vielen Kindergärten fehlen Erzieherinnen und Erzieher. Die Situation hat sich seit dem gesetzlichen Anspruch auf einen Kindergartenplatz deutlich verschärft.

Ähnlich sieht es im Bildungsbereich aus. Zahlreiche Stellen sind unbesetzt. Darüber hinaus werden viele ältere Lehrer in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen. An den Grund- und Berufsschulen gibt es schon jetzt einen sehr großen Bedarf. Wenn du Interesse an einem

pädagogischen Beruf hast und dir einen sicheren Arbeitsplatz wünschst, wirst du in diesem Bereich eine sichere berufliche Zukunft finden.

2. Ausbildungsbereich: Gesundheit und Pflege

Aufgrund des demografischen Wandels haben Berufe im Gesundheits- und Pflegebereich auch in den nächsten Jahren eine Zukunft. Die Menschen werden immer älter. Damit verbunden steigt auch der Betreuungs- und Pflegebedarf. Schon heute gibt es einen Mangel an Fachkräften, der die Nachfrage verschärft.

Berufe wie

  • Krankenpfleger,
  • Altenpfleger,
  • Augenoptiker,
  • Hörakustiker,
  • Apotheker sowie
  • Pflegefachmann/Pflegefachfrau

werden auch zukünftig nachgefragt. Je nachdem, welchen Ausbildungsweg du einschlägst, kannst du anschließend in Gesundheitszentren, Krankenhäusern, Altenpflegeheimen, Wohnheimen, Kindertagesstätten oder bei ambulanten Diensten arbeiten.

3. Ausbildungsbereich: Umwelt und Ernährung

Unsere Lebens- und Ernährungsgewohnheiten haben sich im Laufe der Zeit verändert. Viele Menschen achten heute auf eine gesunde Ernährung und kaufen bewusst gentechnikfreie Lebensmittel sowie Bioprodukte aus der Region. Spezialisten im Ernährungsbereich sind deshalb auch in Zukunft gefragt.

Folgende Berufe zählen dazu:

  • Landwirt
  • Gärtner
  • Brauer
  • Koch
  • Lebensmitteltechniker
  • Milchtechnologe
  • Diätassistent

4. Ausbildungsbereich: IT

Die IT-Branche wächst stetig. Aus diesem Grund werden Elektroniker und IT-Spezialisten mit guten Kenntnissen auch in der Zukunft gebraucht. Während für den Elektroniker ein Studium erforderlich ist, so ist für andere Berufe eine Ausbildung ausreichend.

Diese Berufe werden in der Zukunft eine Rolle spielen:

  • IT-System-Elektroniker
  • Informationselektroniker
  • Fachinformatiker
  • Elektroniker für Systeme und Geräte
  • Mikroelektroniker
  • Kaufmann für Digitalisierungsmanagement
  • Kaufmann für IT-System-Management

5. Ausbildungsbereich: Elektrotechnik

Im Zuge der Digitalisierung hat sich auch die Technik in den letzten Jahren weiterentwickelt. Zahlreiche neue Technologien führen zu neuen Anwendungsbereichen in der Produktion, der Energieversorgung, der Gebäudetechnik und der Mobilität. Der Beruf des Ingenieurs wird deshalb auch künftig stark nachgefragt sein. Die innovativen Technologien setzen neue Kompetenzen und Fähigkeiten voraus. Es entstehen gänzlich neue technische Berufe.

In diesem Bereich sind folgende Berufe besonders gefragt:

  • Ingenieur
  • Mechatroniker
  • Zerspanungsmechaniker
  • Anlagenmechaniker
  • Mechaniker für Vulkanisations- und Reifentechnik
  • Industrietechnologe
  • Fluggeräte-Mechaniker
  • Fachkraft für Metalltechnik
  • Elektroniker für Betriebstechnik
  • Technischer Produktdesigner

Auch hier gilt wiederum: Einige Berufe setzen ein Studium voraus. Bei vielen genügt eine Ausbildung.

6. Ausbildungsbereich: Logistik und Handel

In der Logistik und im Handel stehen viele verschiedene Berufe zur Verfügung, die auch in den nächsten Jahren gebraucht werden. Der Handel, vor allem der Online-Handel, boomt. Immer mehr Menschen kaufen ihre Produkte und Waren im Internet. Auch der Logistik-Bereich profitiert von dieser Entwicklung.

Der Kaufmann im E-Commerce ist ein neuer Beruf, der in diesem Zusammenhang bereits entstanden ist. Seine Aufgaben umfassen unter anderem den Online-Handel, die Einrichtung von Online-Shops sowie Social Media.

Auch Fachkräfte in der Logistik- und Verkehrsbranche werden nicht an Attraktivität verlieren. Güter müssen sowohl innerhalb des eigenen Landes als auch ins Ausland transportiert werden. Um den Transport auf unterschiedlichen Verkehrswegen wie der Schiene, der Straße, dem Flugzeug und dem Schiff zu gewährleisten, werden immer gut ausgebildete Fachkräfte gesucht.

Folgende Berufe haben hier eine Zukunft:

  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Eisenbahner
  • Berufskraftfahrer
  • Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement
  • Fluglotsen
  • Fachkraft für Hafenlogistik

Fazit: Die Arbeitswelt verändert sich und mit ihr viele Berufe

Wie sich die Arbeitswelt in der Zukunft entwickeln wird, kann niemand mit Gewissheit vorhersagen. Schon heute ist aber zu erkennen, dass die IT-Branche und damit verbunden Berufe im IT-Bereich aufgrund der zunehmenden Digitalisierung weiter an Bedeutung gewinnen werden. Wenn du deine Zukunft in einem anderen Bereich siehst, hast du ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten, dich beruflich zu verwirklichen – angefangen bei Tätigkeiten in den Bereichen Bildung und Erziehung über die Logistik und den Handel bis hin zur Elektrotechnik und Umwelt.

Empfehlung der Redaktion

Hochschule der Woche

HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft

Empfehlung der Redaktion

Studiengang der Woche

Bachelor-Variante Mathe² - Work & Study

Empfehlung der Redaktion

Beitrag der Woche

Etwas mit Tieren, Forensik, Meeresbiologie, International Development oder Business studieren? Praxisbezogene B.Sc. Studiengänge!

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden