Was kostet ein Studium im Ausland?

Studiengebühren im Ausland

In vielen Ländern der Welt zahlen Studierende inzwischen höhere Studiengebühren als in Deutschland. In über 60% aller Länder weltweit fallen inzwischen Studiengebühren von mindestens 1.000 Euro pro Jahr oder mehr an. Teilweise sind die Studiengebühren sogar höher und liegen zwischen 4.000 Euro und in wenigen Fällen bei bis zu 40.000 Euro. In den meisten englischsprachigen Ländern betragen die Studiengebühren meistens mindestens 4.000 Euro pro Jahr und mehr. Am teuersten weltweit sind derzeit die USA, gefolgt von Kanada, Australien, Neuseeland und Großbritannien. Der Durchschnitt der Hochschulen in Übersee und Ozeanien verlangt weit über 6.000 Euro Studiengebühren pro Jahr.

Was besonders beliebt ist: das Medizinstudium im Ausland. Doch auch dabei können hohe Studiengebühren auf dich zukommen, besonders in den englischsprachigen Ländern. Eine Alternative dazu stellen Medizinhochschulen in Osteuropa dar, die mit Studiengebühren von ca. 7.000 bis 12.000 Euro pro Jahr locken.

Studiengebühren weltweit – weitere Kostenfallen

Auf jeden Fall solltest du darauf achten, dass die Gebühren für das Auslandsstudium von Anfang an transparent sind und keine versteckten Zusatzgebühren enthalten. Dabei ist oftmals auch noch kein Wohnheimplatz oder keine WG mit eingerechnet und auch für die persönliche Versorgung musst du noch Geld mitnehmen. Krankenversichert musst du auch überall sein.

Es ist daher wichtig, dass du dir frühzeitig Gedanken darüber machst, woher deine Eltern oder du selbst das Geld für ein Studium im Ausland bekommen können. Es gibt jedoch in Deutschland ausreichend Möglichkeiten ein Auslandsstudium zu finanzieren. Dazu gehören zum Beispiel das Auslands-Bafög, Stipendien und Stiftungen aus Deutschland und dem Ausland, Bildungsfonds, Bildungskredite oder eben auch ein Nebenjob im Ausland. Viele Studenten im Ausland jobben neben dem Studium jede Woche ein paar Stunden. Auch der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), informiert über das Studium im Ausland und Stipendien.

Außerdem solltest du dich beim Wohnen auf einen oft niedrigeren Standard als in Deutschland einstellen. Preislich hängt alles davon ab, wo es dich hinzieht. Es gibt Weltregionen in denen du schon für weniger als 100 Euro pro Monat einen Platz im Wohnheim bekommen kannst. Allerdings gibt es auch, gerade in englischsprachigen Ländern oder in anderen Industrienationen, Großstädte mit sehr hohen Mietpreisen, die oft doppelt oder dreimal so teuer sind wie in Deutschland. Informiere dich daher rechtzeitig über die Preise der Wohnheime oder Privatunterkünfte vor Ort.

Dann solltest du eben auch noch darauf achten, mit welchen durchschnittlichen Kosten pro Woche, Monat oder Jahr man für Essen, Trinken und andere Lebenshaltung rechnen muss. Meist gibt dir die Hochschule für das Studium im jeweiligen Ausland dazu Tipps.

Hochschule der Woche

Kühne Logistics University (KLU)

Studiengang der Woche

International Business

Beitrag der Woche

A degree in Tourism? Discover Your World.

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Verstanden